Regeln für das Rollenspiel "Startrek - The New Adventures"


Inhaltsangabe:

1. Angebot des Rollenspiels  Regeln und FAQ Charspiel
2. Altersbegrenzung Regeln und FAQ zu Sternenflotte und Special Forces
3. Timeline und Spielbare Characktäre Portal
3. Timeline und Spielbare Characktäre Forum
4. Spielverläufe Impressum
5. Hauptchars, Zweitaccounts, NPC`s und alter Egos
6. Urlaub, Ausstieg aus dem RS, Duelle, Tod, Wiedereinstieg ins RS
7. Vorgesetztenverordnung (VVO)
8. Ansprechen der Charaktere
9. Powerplay
10. Fehlverhalten und Strafen

11. Teamspeakregeln




4. Spielverläufe

5. Hauptchars, Zweitaccounts, NPC`s und alter Egos

6. Urlaub, Ausstieg aus dem RS, Duelle, Tod, Wiedereinstieg ins RS

7. Vorgesetztenverordnung (VVO)

8. Ansprechen der Charaktere

9. Powerplay

10. Fehlverhalten und Strafen

11. Teamspeakregeln



1. Angebot des Rollenspiel 

Star Trek - The New Adventures ist ein kostenfreies Foren- und Chat-orientiertes Rollenspiel. Aktuell schreiben wir das Jahr 2397. Gerechnet wird immer das aktuelle Jahr +380
Wenn Du Interesse hast, lass Dich bei uns registrieren. Dich erwartet ein Job bei der Sternenflotte auf einem Raumschiff oder einer Station - als Offizier. Oder Du bewirbst Dich für unsere Special Forces, einer Spezialeinheit, als Private. Immer neue Missionen lassen Dich andere Einblicke gewinnen. Durch Seminare sammelst Du nicht nur Wissen sondern auch Grundlagen für Beförderungen.

Mit der Registrierung schließt Du einen Nutzervertrag ab, damit sowohl der Betreiber (kurz: das Board) als auch Du (der Nutzer) rechtlich abgesichert ist. Bei der Registrierung gibst Du uns eine verwendbare Mailadresse und Deinen zu verwendenden Namen an sowie die Spezies, die Du spielst.

Inhaltsangabe

2. Altersbegrenzung


Dieses Forum unterliegt generell keiner Altersbeschränkung (frei ab 0 Jahren). In den Posts ist dementsprechend auf Jugendfreiheit (keine explizite Gewaltdarstellung, keine expliziten sexuellen Handlungen, etc.) zu achten. Für den Chatbereich gilt dasselbe. Dort sollten anwesende höhere Offiziere Spieler bei Verstößen ermahnen. Sollte dies nicht ausreichen, ist das mit Ausschnitt des Logs an die Administratoren weiterzugeben. Mehr unter Verhaltensregeln.

Sollte ein Verstoß gegen diese Regel festgestellt werden, wird dieser umgehend mit einem permanenten Bann aus dem Forum geahndet.

Auf Anfrage kann die Administration Bereiche erstellen, die explizit für nicht jugendfreie Spiele gedacht sind. Diese werden erst nach Verifikation des Alters des Spielers mittels dafür vorgesehenen Dokumenten (z.B. Personalausweis, Reisepass) entsprechend freigeschaltet.

Inhaltsangabe

3. Timeline und (nicht) spielbare Charaktere
3.1. Timeline


In diesem Forum soll die Geschichte von Star Trek weitergespielt werden, wenn auch in einem anderen Raumsektor, als es die Filme und die Serien vorgeben. Aus diesem Grund sind die Ereignisse aus folgenden Serien und Filmen für dieses Forum bestehende Vergangenheit.

3.2. Serie: 3.3. Kinofilme:
Star Trek - Enterprise Star Trek: Der Film (1979)
Star Trek - The Original Series Star Trek II: Der Zorn des Khan
Star Trek - The Next Generation Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock
Star Trek - Deep Space Nine Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart
Star Trek - Voyager Star Trek V: Am Rande des Universums
Star Trek VI: Das unentdeckte Land
Star Trek VII: Treffen der Generationen
Star Trek VIII: Der erste Kontakt
Star Trek IX: Der Aufstand
Star Trek X: Nemesis


Außer Acht gelassen werden hierbei die Neuverfilmungen ab 2009 und die Serie Startrek: Discovery.

Zudem gelten alle Charaktere aus den Filmen (inklusive der Neuverfilmungen) und den Serien als nicht nutzbar, weder als Namen noch als Avatare. Ebenso sind Verwandschaften zu diesen Charakteren nicht gestattet. Ebenso bitten wir darum keine Charaktere aus Büchern oder Spielen zu übernehmen.

Nebencharaktere mit einmaligen Auftritten sind nach Absprache mit der Administration und der Zustimmung von wenigstens 2 Admins / Admirälen möglich.

Inhaltsangabe

4. Spielverläufe

4.1 Spielverlauf im Foren-RS und im Forenbereich des Chat-RS


Folgende Dinge sind für die Beiträge im Forum festzuhalten:
- Der Charakter kann im Sinne seines Spiels an verschiedenen Orten im Forum sein.

Bsp.: Adm. Muekon befindet sich in seinem Büro und unterhält sich mit Adm. Robert Beans. Der Charakter wird aber auch auf der USS Avalon in einer Forenmission gebraucht, daher kann er auch dort mitschreiben, ohne zu warten bis das andere Gespielte beendet ist. Jedoch sollte man darauf achten, dass man den Charakter nicht an zu vielen Stellen ins Forum setzt. Wir spielen daher nicht Echtzeit.- Die Beiträge werden in vollständigen Sätzen in der 3. Person geschrieben. Die Zeitform ist jedoch egal.
Bsp.
Falsch: Ich sitze im Büro und studiere meine Befehle
Richtig: Adm. Muekon saß in seinem Büro und studierte seine Befehle
Richtig: Adm. Muekon sitzt in seinem Büro und studiert seine Befehle

- Forenmissionen auf den Schiffen werden unabhängig vom freien Spiel geführt.
Das bedeutet es gibt Missionen, auf die Schiffe geschickt werden, jedoch werden diese Separat auf den Schiffen gespielt. Sie laufen unabhängig und paralell.

Um aber zu vermeiden, dass man durcheinander kommt, muss man beachten, dass man auch die Zeitlinie im und um das Forum einhält. Dazu gibt es die Möglichkeit, bei Eröffnung eines Themas den zeitlichen Rahmen fest zu halten.

Zeitlicher Rahmen:
Nach: U.S.S. Midgard - Abdocken von der Delta-Base; Bordleben 1.2 - Forschung nach §1 der Direktive
Nach: USS Avalon - NCC 84329 » Bordleben 5 - Hilferufe - Beginn - Desweiteren, um die Übersicht selbst in einer Mission zu behalten und schnellst möglich zu erkennen wo sich ein Charakter befindet, werden in der Überschriftszeile hinter den Namen des Bordlebens die jeweiligen Standorte aufgelistet.

Bordleben 1.2.1 -Forschung nach §1 der Direktive - Brücke, TL und Gang, Krankenstation

4.2 Mindestpostlänge im Foren-RS und im Forenbereich des Chat-RS


Generell sehen wir davon ab eine Mindestpostlänge vorzuschreiben. Wir wissen selbst, dass es manchmal schwer ist eine geforderte Länge oder Wortzahl zu erreichen. Dennoch möchten wir darum bitten die Beiträge mit mehr als ein oder zwei Sätzen zu füllen.
Sollte ein Spieler mehrfach mit Minimalbeiträgen auffallen, bitten wir darum den entsprechenden KO oder XO anzuschreiben, nötigenfalls auch die Administation, damit dies mit dem entsprechendem Spieler besprochen werden kann. Bitte bedenkt immer, je ausführlicher ein Post, eine Situation oder eine Reaktion beschrieben wird, um so besser können andere Spieler darauf reagieren. Außerdem soll es nicht nur Spaß machen zu Schreiben, sondern auch zu Lesen.


4.3 Missionsregeln und Schiffsbetrieb

Farbregeln im Chatspiel:

Die Farbregeln haben den Sinn, des leichteren Zurechtfindens bei Missionen. Besonders für Gast- und neue Spieler und sollten sie einheitlich auf jeder Einheit verwendet werden.

Folgende Farbregeln sind bindend:

Captain <=> Schwarz

1. Offizier <=> Dunkelrot

CONN-/Navigationsoffizier (Pilot) <=> Rot

OPS bzw. Wissenschaftsoffizier <=> Grün

Taktik/Sicherheit <=> Dunkelgrau

Technik (Ingenieur) <=> Orange

Bordarzt <=> Türkis

Counselor <=> Blau

Vorzeichen

# - wird am Anfang eines Satzes verwendet, wenn sich diese Person nicht auf der Brücke aber an Bord der Spieleinheit befindet.

@ - wird am Anfang eines Satzes verwendet, um zu zeigen, dass sich diese Person nicht an Bord der Spieleinheit befindet (z.B. Außenteam). Bei mehreren Teams wird dieses Zeichen durch eine Zahl ergänzt (z.B. @1, @2 usw.). Das Team mit dem ranghöchsten Offizier ist hierbei immer Team Nr. 1.

% - zeigt an, dass dies eine Computermeldung ist. Sie steht vor und am Ende des Satzes

=/\= - wird am Anfang und Ende eines Satzes verwendet und zeigt an, dass dies eine Subraumbotschaft ist (wird beispielsweise bei der Kommunikation zwischen zwei Schiffen

verwendet).

°°° - Kommunikation zwischen Schiffen und Offizieren

=== <<< - Ereignisse, Eingaben des Spielleiters.

& - wird am Ende eines Satzes verwendet und weist darauf hin, dass die Eingabezeile nichtausreichend war und die Eingabe in einer weiteren Eingabezeile fortgesetzt wird.

* - Ein Stern, der zwischen einem Text des Spielers steht, weist darauf hin, dass diese Person eine Handlung durchführt. Beispiel im Chat: LtCmdr Data: * aktiviert den Bildschirm*

( ) - für alles, was außerhalb des Spieles geschieht


Vorzeichen bei Versammlungen mit mehreren Personen (Chatiquette)

! - Wortmeldung

& - wird am Ende eines Satzes verwendet und weist darauf hin, dass die Eingabezeile nichtausreichend war und die Eingabe in einer weiteren Eingabezeile fortgesetzt wird.

# - Zeigt an, dass die Eingabe des Spielers zu dem Thema beendet ist.


4.4 Farbregeln im Foren-RS und Forenbereich des Chatspiels


Um die Übersicht in den Beiträgen einfach zu halten, sind folgende Formatierungen zu beachten:

- Einfache Texte, Beschreibungen, ( Standard, ohne Formatierung )

- Gedanken, gedachtes kursiv  <=> Gedanken , gedachtes

- "wörtliche Rede" [color=darkorange] "wörtliche Rede" [/color] "wörtliche Rede"


- "*** Kommunikation per Interkom"(bei NSC/NSC2 Kommunikation ist die Farbe entsprechend anzupassen. Entscheidend sind die " *** " ) [color=darkorange]***" Kommunikation per Interkom"[/color]  
***" Kommunikation per Interkom"


-*telepatische Unterhaltung* [color=violet]*telepatische Unterhaltung*[/color] 
*telepatische Unterhaltung*


- "Zitate von Gesprächen" [color=red]"Zitate von Gesprächen"[/color] 
"Zitate von Gesprächen"


- "NSC Gespräche" [color=lime]"NSC Gespräche"[/color] 
"NSC Gespräche"


- "NSC2 Gespräche" [color=dodgerblue]"NSC2 Gespräche"[/color] 
"NSC2 Gespräche"


- Alter Egos haben den gleichen Farbcode als wenn ihr selbst schreibt, kommen aber in den Zitate Block  [quote]Alter Egos haben den gleichen Farbcode als wenn ihr selbst schreibt, kommen aber in den Zitate Block[/quote]

Inhaltsangabe

5. Hauptchars, Zweitaccounts, NPC`s und alter Egos 


Im Forum Rollen Spiel dürft ihr nur 2 Hauptcharaktere haben. Charaktere, die ihr im Chat Rollenspiel habt zählen hierfür nicht. Nur in Ausnahmefällen und mit Absprache mit den Admins darf von dieser Regel abgewichen werden.

NPC und alter Egos werden im Charackterspiel FAQ gesonders erklärt 

Zweitaccount Regel

Eine Reihe von Spielern verfügen über Zweitaccounts, mit denen sie zusätzlich am Chat-Rollenspiel teilnehmen. Für einen evtl. Zweitaccount gibt es jedoch keine rangmäßigen Zugeständnisse, d.h. er beginnt völlig neu mit dem Einstiegsrang. Da das Anlegen eines Zweitaccounts als Zugang eines neuen Spielers betrachtet wird, müssen auch Seminare erneut belegt werden - es sei denn, es gibt andere Absprachen mit der SFA..

Um einen Zweitaccount anzumelden genügt eine Transmission an das SD mit dem Betreff:

Zweitaccount. Eine zahlenmäßige Begrenzung für das Anlegen von Zweitaccounts gibt es nicht. Jeder Spieler sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass er seine Pflichten im Rollenspiel mit allen Accounts die er besitzt erfüllen muss.

Inhaltsangabe

6. Urlaub, Ausstieg aus dem RS, Duelle, Tod, Wiedereinstieg ins RS

6.1 Urlaub
Zuweilen kommt es vor, dass die Widrigkeiten des Lebens eine regelmäßige Teilnahme an den Spielen nicht mehr gewährleisten. Der Spieler kann hier bei SD und Kommandierendem Offizier unbefristeten Urlaub beantragen. Es gibt keinen Verlust des Ranges. Eine Eintragung im Bereich Urlaubsmeldungen sollte gleichzeitig erfolgen.


6.2 Ausstieg aus dem Rollenspiel
Ein Ausstieg aus dem Rollenspiel kann jederzeit ausgesprochen werden. Anzuschreiben sind dabei der Kommandierende Offizier, der Erste Offizier und das SD (der jeweilige SD-Sachbearbeiter). Eine einmal ausgesprochene Kündigung ist bindend und kann nicht mehr zurückgenommen werden. Auch eine Kündigung, die per Forum o.ä. erfolgt – ist nach Verifizierung der Identität des Offiziers und der Bestätigung der Kündigung durch das SD – voll geltend. Die Personalnummer des Offiziers wird freigegeben, die Akte gespeichert, da ein Wiedereinstieg möglich ist. Sollte der Offizier weiterhin über Rollenspielinhalte etc. informiert werden wollen, muss er dies explizit bei der Kündigung angeben. Fehlt diese Information erfolgen keine Mailweiterleitungen. Ein Wiedereinstieg ohne Rangverlust ist möglich. Lediglich der Rang ab Captain aufwärts kann nur bei vorhandenen Voraussetzungen: Eigenes Kommando, Abteilungsarbeit gewährt werden. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, muss der Spieler auf den Rang Commander zurückgestuft werden. Ansonsten gelten die Regeln des Wiedereinstiegs.

6.3 Duelle
Duelle auf Leben und Tod sind grundsätzlich verboten. Zuwiderhandlungen werden mit dem Ausschluss aus dem Rollenspiel geahndet. Duelle in Form des Personenkampfes zum Zweck des „Kräftemessens“, in Wettbewerben oder um Missionsergebnisse auf dieser Basis zur erlangen sind erlaubt, solange kein Spiel-Charakter tödlich zu Schaden kommt. (Ausnahmen siehe: Tod)


6.4 Tod
Generell kann kein Rollenspiel-Charakter ohne die Zustimmung des jeweiligen Spielers zu Tode kommen. Der Tod des Charakters (Accounts) kann nur auf eigenen Wunsch erfolgen: Lässt ein Spieler seinen RS-Charakter aus eigenem Wunsch sterben so ist dieser mit dem Abschicken der entsprechenden Mail oder des Forumeintrages tot. Das heißt, Rang und die Personalnummer werden gelöscht. Möchte der Spieler neu beginnen, gilt für ihn die Regel für den Zweitaccount. Ausnahmen: Spielausschluss bei Ankündigung bzw. Durchführung eines Suizides. Sowohl die offizielle Ankündigung einer Selbsttötung, als auch die Durchführung führt zum sofortigen, dauerhaften Ausschluss aus dem Rollenspiel. Ausnahme: der Spieler kann glaubhaft versichern, dass es sich bei seiner Darstellung nur um einen Traum gehandelt hat. Andere Mitspieler mit solchen Aktionen unter Druck zu setzen, oder auch in ihrer Sensibilität beeinträchtigen zu wollen, ist zu unterlassen. Es gibt andere Möglichkeiten seinen RS-Charakter würdevoll aus dem RS zu nehmen.


6.5 Wiedereinstieg ins Rollenspiel
Die Rückkehr ins Rollenspiel richtet sich nach der Art und Weise des Ausstiegs. Spieler die mit einem sogenannten „Knall“ gingen, dabei noch andere Spieler beleidigten, aufhetzten oder grundsätzlich das Rollenspiel in einer unsachlichen Art und Weise verunglimpfen werden nicht mehr im Rollenspiel zugelassen. Über Ausnahmen entscheiden Starfleet Command und Administratoren in Absprache mit dem Gremium der kommandierenden Offiziere und Abteilungsleiter. Möchte ein Offizier in den aktiven Dienst zurückkehren so erfolgt diese Rückmeldung an die Leitung des SDs. Diese leitet das Notwendige in die Wege. Ab dem Zeitpunkt der Bestätigung gilt der betreffende Offizier als wieder im aktiven Dienst und hat erst dann das Recht sich auf offene Posten auf Spieleinheiten und in Abteilungen zu bewerben. Für die Annahme eines Postens hat der betreffende Offizier 6 Wochen Zeit. Findet er in dieser Zeit keinen Posten oder nimmt keinen Posten an wird er vom SD automatisch wieder in den Status versetzt aus dem er seine Rückkehr beantragt hatte.

Inhaltsangabe

7. Vorgesetztenverordnung (VVO)
7.1. Geltungsbereich
Diese Verordnung findet Anwendung auf alle Mitglieder der Sternenflotte/Special Forces und allen für die Sternenflotte/Special Forces tätige Zivilisten. Dies gilt auch für Reservisten und Urlauber die der Sternenflotte / den Special Forces angehören. Auf Einheiten der Special Forces gilt die direkte Befehlshierarchie der VVO. Befinden sich Offiziere der Sternenflotte auf diesen Einheiten, so ergibt sich die Befehlshierarchie entsprechend der Tabelle in den Anhängen unter 4. Befinden sich auf Einheiten der Special Forces Offiziere der Special Forces und der Sternenflotte mit gleichem Rang, so ist der Offizier der Special Forces in der Befehlshierarchie als Vorgesetzter anzusehen. Auf Einheiten der Sternenflotte gilt die Befehlshierarchie ebenso, bei gleichem Rang ist der Offizier der Sternenflotte als Vorgesetzter anzusehen

7.2. Befehlshierarchie/Dienstwege (von oben nach unten)

I: Mitglieder von Starfleet Command/Admiralität.

II:Special Forces Leitung (= Director Special Forces), Flottenleitung

III:Special Forces: Squad Commander (SQC) über die Angehörigen ihres Teams, Assistant Squad Commander (ASC). alternativ ein vom SQC oder ASC bestimmtes Squadmitglied – z.B. bei Außeneinsätzen
Sternenflotte: CO über die Angehörigen seiner Einheit, ExO, alternativ ein von CO oder ExO bestimmter Offizier - z.B. bei Außeneinsätzen

IV: Bei Abwesenheit der o. g. Personen übernimmt bei den Special Forces der dienstälteste Forces Offizier das Kommando des Teams. Ist kein Offizier zugegen übernimmt der dienstälteste Sergeant das Kommando des Special Forces Teams. Bei der Sternenflotte übernimmt bei Abwesenheit der ranghöchste Offizier das Kommando über die Einheit, alternativ ein von SFC/Admiralität bestimmter Offizier.

Inhaltsangabe

8. Ansprechen der Charaktere

8.1 Anrede Offiziere/Mannschaften
In Anlehnung an eine lange Tradition genießt nur ein Offizier das Vorrecht mit Sir oder auf eigenem Wunsch bei Frauen mit Ma’am angeredet zu werden. Unteroffiziere und Mannschaften werden beim Dienstgrad und/oder (Ruf-) Namen angeredet. Eine Grußpflicht (Salutieren) Vorgesetzten gegenüber gibt es in den Special Forces ebenso wenig wie in Starfleet, Ausnahmen Zeremonien [z.B. Beförderungen, Auszeichnungen etc].
Es wird dennoch erwartet dienstliche Meldungen entsprechend der allg. Benehmens-grundlage der Sternenflotte durchzuführen.
8.2 Befehle
Die Grundlage der Arbeit in Sternenflotte und Special Forces bilden die Befehle und deren Umsetzung. Als rechtskräftiger Befehl gilt eine Arbeitsanweisung, welche der Erfüllung einer Mission oder der Einheit/Squad zugetragenen Aufgaben dient. Befehlsgewalt über Angehörige der Special Forces verfügen grundsätzlich alle Mitglieder des Starfleet Commands/der Admiralität, alle Offiziere der Special Forces und alle durch den Director Special Forces ernannten Squad Commander. Alle anderen Angehörigen der Sternenflotte oder Special Forces sind je nach Dienstgrad lediglich im Rahmen der Aufgabe weisungsbefugt, d.h. es darf lediglich im Einzelfall auf Fehlverhalten oder falsche Ausführung einer Handlung hingewiesen werden.
Ein Befehl oder direkte Anordnung einer Handlung/Aufgabe ist unzulässig sofern diese nicht durch den CO/Squad Commander im Rahmen eines bestehenden Auftrages mit dem hierzu zuständigen kommandierenden Offizier abgesprochen wurde.
Ausnahmen hiervon bilden die Benehmens- und Weisungsregeln des Starfleet Commandsder Admiralität, gültig für alle Angehörige der Sternenflotte. Erlasse des Starfleet Commands/der Admiralität in diesen Bereichen sind auch abweichend der Special Forces Dienstordnung zu befolgen.
Anweisungen und Befehle, welche keiner Arbeitsgrundlage entsprechen und nicht zur Ausführung eines Auftrages dienen, wie z.B. Befehle zur Erfüllung persönlicher Bedürfnisse oder Wünsche, sind für Mitglieder der Sternenflotte/Special Forces nicht bindend und müssen nicht ausgeführt werden.
Im Zweifel über die Rechtsmäßigkeit eines Befehls entscheidet der Flottenleiter/Director Special Forces oder eine durch das Starfleet Command/Admiralität ermächtigte Institution.
Beim Zuwiderhandeln gegen Befehle greift das Disziplinarrecht -> 10. 


Inhaltsangabe

9. Powerplay
Powerplay im Foren-RS ist ein schwieriges Thema und eine Gradwanderung zwischen Char-Entwicklung und gottgleichem Verhalten daher soll festgelegt werden, welche Eigenschaften unter ein Powerplay fallen könnten:

- Übermächtige Charaktere, die alles können, die jeden kennen und unwirkliche Dinge haben oder können. Damit ist gemeint, dass ein Char einer bestimmten Spezies, Volk oder ähnlichem auch unter deren Bestimmungen fällt. Ein Mensch ist normalerweise nicht in der Lage Gedanken zu lesen oder anderen kognitive Fähigkeiten plötzlich zu entwickeln. So kann auch ein Betazoid nicht Gegenstände durch die Luft jagen oder ein Vulkanier sich in Luft auflösen. Ein Char sollte auch keine eigene Flotte haben oder plötzlichen Reichtum. Powerplay kann auch ein Spiel sprengen, in dem ein Char plötzlich durch eine nicht bekannte Einstellung im System plötzlich eine Tarnvorrichtung erstellt, eine Trikobaltladung zündet und eine Borgflotte sprengt. Dies ist nur ein Beispiel, was ziemlich überzogen ist, aber soll darstellen, dass jedes Wesen seine Stärken und Schwächen hat und innerhalb diese Richtlinien Spielraum hat, aber nicht gottgleich ist. Schwierig wird es aber im Bereich der Sektion 31, da die Möglichkeiten einfach etwas anders sind als im normalen SF-Betrieb, sollte aber dennoch im Bereich des Nachvollziehbaren bleiben, bei Unsicherheit den Sektions-Chef ansprechen oder die Administration.

- Powerplay ertappt
Sollte ein Spieler jedoch trotzdem einen Beitrag setzen, der etwas unwirklich oder gar übertrieben erscheint, wird er nicht gleich erschossen. Im jeweiligen Bereich wie den Schiffen, der Station oder Sektion 31 wird er erstmals von den Moderatoren angesprochen, damit der Beitrag eventuell etwas angepasst werden kann. Sollte keine Besserung eintreten kann dies zu Abmahnungen, Degradierungen, sowie zum Spielausschluss führen.

Die Administration ist sich im klaren, dass dies ein Thema auf dünnem Eis ist und wird daher mit der nötigen Sorgfalt und Ernsthaftigkeit behandelt und würde folgenschwere Entscheidungen niemals ohne Rücksprache eines weiteren Vertreters des Adminstration oder einer neutralen Person handeln.

Wegen aktueller Anlässe folgender Zusatz:
Sollte ein Fall von Powerplay im Forum vorliegen und es kommt zu Beschwerden, ist der ganze Fall einem der Admins, bestenfalls zweien vorzutragen. Sicherlich freuen wir uns, wenn das Problem persönlich zu bereinigen ist.

- Dabei werden sie folgendermaßen vorgehen: Sie werden jeden User anschreiben, damit diese die Möglichkeit haben sich zu erklären
- Dann wird dies mit den Admin-Kollegen besprochen
- Dann folgt die Entscheidung und das Einschreiten.

Jeder Fall wird individuell entschieden. Es können einige Dinge passieren, aber eben auch nicht. Es kommt auf die Rahmen und Gesamthandlung an, wie es vielleicht dazu kam.


Powerplay im Chat-RS wird auch ungern gesehen: Aktionen werden durchgezogen, ohne anderen die Gelegenheit zu geben selber aktiv zu werden. Oder Spielern dauern die Reaktionen anderer zu lange und sie mischen sich in andere Posten ein. Ja, es ist bitter, wenn der CONN-Offizier den Befehl bekam auszuweichen - und einfach nicht in die Hufe kommt. Aber es ist der Posten eines bestimmten Spielers. Also hat man zu warten, bis genau dieser Spieler endlich schreibt, dass er das Ausweichmanöver startet.

Inhaltsangabe

10. Fehlverhalten und Strafen
10.1 im Chat-RS

Interessenvertreter

Jeder Offizier (im folgenden wird nur von Offizier gesprochen, es gilt aber ebenso für Unteroffiziere und Mannschaften) darf sich zur Vertretung seiner Interessen, besonders bei Strafen aufgrund Fehlverhalten, einen Offizier seiner Wahl suchen, der seine Interessen in den Gremien vertritt und sozusagen als sein Verteidiger tätig wird. Der Rang des Offiziers, der die Interessen des Offiziers vertritt, ist nicht von Belang. Jeder aktive Spieler des Rollenspiels darf auf Wunsch als Interessenvertreter fungieren.

Fehlverhalten

Wenn Sie der Meinung sind, dass ein anderer Offizier sich falsch verhält, d.h. gegen allgemeinen Umgangsformen im zwischenmenschlichen Bereich und die Regeln des RS verstößt, dann sollten Sie den betroffenen Offizier zunächst über flüstern freundlich auf die bestehende Regel hinweisen. Falls der Offizier mit seinem Fehlverhalten fortfährt, können Sie folgende Konsequenzen ergreifen:

1. Bei Belästigungen per Flüstern:

( Abbrechen des Teles, Ignorieren von weiteren Teles (z.B. durch Minimieren), Sperren der

betroffenen Person über die Buddyliste)

2. Bei Belästigungen im Chat/mChat:

( Chat verlassen oder betroffenen Offizier auf "Ignorieren" stellen )

3. Bei Belästigungen per Email oder Persönlicher Nachricht:

(Einreichen einer Beschwerde an den Vorgesetzten des Offiziers oder den eigenen Vorgesetzten)

Bevor Sie eine Beschwerde einreichen wollen, sollten Sie sich versichern, dass der andere Offizier nicht nur Spaß macht oder die betroffene Regel vielleicht nicht kennt. Für die erfolgreiche Bearbeitung Ihrer Beschwerde ist es hilfreich, wenn Sie dem Vorgesetzten das

gesamte Log bzw. die gesamte Email zur Verfügung stellen (im Anhang) und die für Sie wichtigen Elemente noch einmal in Ihre Beschwerde-Mail kopieren. Bitte achten Sie darauf, dass auch Sie sich während der ganzen Zeit an die Regeln halten und nicht selbst beleidigend o.ä. werden. Ihr Auftreten sollte freundlich aber bestimmt sein, Drohungen sind nicht empfehlenswert.

Mögliche Strafen

Nicht immer ist sofort mit der schwersten Strafe zu reagieren. Viele Dinge entstehen durch

Unkenntnis unserer Regeln. Aus diesem Grund sollten die Vorgehensweisen zur Ahndung von

Fehlverhalten differenziert werden in:

1. Hinweisen

Nicht jeder Offizier kennt alle Regeln und auch bei Kenntnis aller Regeln kann es vorkommen, dass ein Offizier eine Regel anders auslegt als der CO und sein Verhalten selbst nicht als regelwidrig betrachtet. Der erste Schritt bei einem Fehlverhalten muss also sein, den Offizier darauf hin zuweisen, dass er eine Regel missachtet. Dies sollte möglichst mit Zitat der Regel bzw. Begründung erfolgen.

2. Ermahnen

Tritt das Fehlverhalten erneut bzw. weiterhin auf, so sollte der Offizier ermahnt werden. Der CO macht ihn darauf aufmerksam, dass er bereits einmal auf sein Fehlverhalten hingewiesen wurde und macht deutlich, dass weitere Regelverstöße bzw. eine weitere Befehlsmiss-achtung nicht geduldet werden.

3. Bestrafen

Tritt das Fehlverhalten erneut bzw. weiterhin auf, so hat der Kommandierende Offizier die

Möglichkeit, den Offizier nun zu bestrafen. Zur Bestrafung stehen dem CO verschiedene Möglichkeiten offen: Allgemeine Strafen wie Verweis, Abmahnung, Suspendierung oder beförderungsrelevante Strafen wie zusätzliche Missionen bis zu Beförderung.

Kündigung bei unentschuldigtem Fernbleiben der Mission

Erscheint ein Offizier dreimal unentschuldigt nicht zu den Missionen seiner Einheit, kann er, nach Antrag seines Kommandierenden Offiziers an den entsprechenden SD-Mitarbeiter, in die Reserve versetzt werden. Wenn ein zugewiesener Offizier sich nicht bei seinem CO und ExO zum Dienstantritt meldet und dazu auch unentschuldigt nicht zur ersten Mission seit Zuteilung erscheint, wird er zurück an das SD zur Neuvermittlung gegeben.

Kündigung bei massivem Fehlverhalten

Der Kommandierende Offizier kann einem Offizier aus seiner Crew kündigen, wenn es nach seiner Meinung und des XOs zu Verhaltensweisen kommt, die der Crew schaden, oder aber das Verhalten des Offiziers ein anderes massives Fehlverhalten aufweist. In jedem Fall sind das SFC/die Admiralität und der vom Offizier ernannte Vertreter seiner Interessen hinzuzuziehen, bevor diese Entscheidung getroffen wird. Der CO muss nachweisen, dass er alles getan hat was in seinen Möglichkeiten liegt, den Offizier auf sein Fehlverhalten hinzuweisen und die Situation zu verbessern. Gibt es keine Besserungen, ist die Kündigung bzw. der Verweis vom Schiff, vorher ausführlich mit dem SFC und dem Vertreter der Interessen des Offiziers abzusprechen und gemeinsam zu beschließen. Außerdem ist das SD zu informieren.

Spielausschluss bei Ankündigung bzw. Durchführung eines Suizides - s. 6.4

Abmahnungen, Suspendierungen und Kommandoenthebungen

Abmahnungen sind schwere Warnungen die in die Personalakte des jeweiligen Offiziers eingetragen werden. Sie können nur vom CO (unter der Kenntnis und Mitwirkung des SFCs) oder dem SFC (nach Absprache mit dem CO) ausgesprochen werden. Bei der zweiten Abmahnung erfolgt eine Degradierung, bei der dritten Abmahnung erfolgt automatisch der Spielausschluss des jeweiligen Offiziers. Zum Schutz des Offiziers wird hierzu auch der Vertreter seiner Interessen befragt. Befristete Suspendierungen eines Offiziers bis zum XO kann der CO unter Zusammenarbeit mit dem XO absprechen (SFC muss vorher informiert werden), wenn sich der Offizier eines entsprechenden Fehlverhaltens strafbar gemacht hat. Das SFC hat in Absprache mit den COs und Abteilungsleitern das Recht, kommandierende Offiziere zu suspendieren wenn ein Fehlverhalten vorliegt, das dies notwendig macht. Auch Mitglieder des SFC können von den Aufgaben entbunden werden, wenn nachweislich Fehlverhalten, Inaktivität etc. vorliegt. Hierüber entscheiden intern die anderen Mitglieder des SFC/die Admiralität, ansonsten alle entscheidungsberechtigten Spieler.


10.2 im Foren-RS
10.2.1 Abmeldungen - unabgemeldetes Fehlen - Fristen

Sollte ein Spieler keine Zeit haben weil er/sie zuviel zu tun hat, oder anderweitig verhindert ist, muss eine entsprechende Abmeldung eingetragen werden (Urlaubsmeldungen), damit es im Spiel weitergehen kann. Als Foren-RPG ist man auf die Beiträge der Spieler angewiesen. Daher werden die Fristen wie folgt festgelegt:

Ein Spieler gilt dann als vermisst, wenn der Spieler mehr als 4 Tage unentschuldigt fehlt. Ab diesem Moment können die Spielleiter der laufenden Mission einfache Handlungen des fehlenden Spielers beschreiben.
Der User wird das erste mal nach 7 Tagen angeschrieben (vom KO, im Verteiler XO und ein Admin, der nicht KO oder XO auf diesem Schiff ist als PN über die Forensoftware, ). Sollte darauf keine Reaktion kommen, wird der Spieler abgemeldet von seinem KO und weiter gemacht.

Sollte an Tag 8 immer noch keine Reaktion kommen, wird der Spieler/die Spielerin am Tag 9 vom Schiff genommen um den Platz frei zu machen. Ab diesem Moment können Spielleiter NSC benutzen um den Posten vorläufig zu ersetzen.
Ab Tag 12 wird der User von der Personalleitung angeschrieben (im Verteiler auch KO und XO des betroffenen Schiffes als PN über Forensoftware) und - wenn weiter keine Reaktion kommt - am Tag 15 in die Reservisten Gruppe verschoben. In diesem Moment ist der Posten des betroffenen Spielers frei und kann neu besetzt werden. Sollte ein Spieler sich jedoch noch vor Tag 15 zurückmelden, wird das Verfahren gestoppt. In diesem Fall wird dennoch eine entsprechende Abmahnung wegen fehlerhaften Verhaltens ausgesprochen.

Sollte sich der Spieler nach einiger Zeit wieder melden und weiterspielen wollen, bekommt er einen anderen Posten und wird eventuell sogar auf ein anderes Schiff versetzt. Es besteht kein Anrecht darauf, den gleichen Posten und oder das gleiche Schiff wieder zugewiesen zu bekommen.

10.2.2 Spielblockierungen
Wir wissen, dass es in bestimmten Situationen durchaus sein kann, dass man in seinem Forenspiel eingeschränkt ist und von daher keine wirkliche Antwort schreiben kann. In solchen Fällen bitten wir darum gegebenenfalls mit dem zuständigen KO oder Xo zu reden, oder nötigenfalls auch mit jemandem aus dem Adminteam. Dann können wir gerne versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden.
Wenn ein User jedoch regelmässig online ist, aber sich nicht am Bordleben oder am Spielgeschehen beteiligt obwohl er etwas schreiben könnte, wird dieser ebenfalls nach 7 Tagen per PN über die Forensoftware angeschrieben. Die 7 Tage gehen von seinem letzten Beitrag im Spielbereich aus - Offplay Aktivität wird dabei nicht berücksichtigt. Dies soll verhindern, dass das Spielgeschehen unnötig blockiert wird. Sollte auf die Anfrage keine Reaktion erfolgen, dann greifen die entsprechenden Regeln: Abmeldungen - unabgemeldetes Fehlen - Fristen.
Sollte der betroffene Spieler die Leitung einer Mission haben, übernimmt automatisch der KO oder XO die Leitung und kann die Mission zu Ende führen. Er hat das Recht, den Spielverlauf entsprechend zu beeinflussen und RPG-Eingaben zu tätigen.
Da es passieren kann, dass KO und/oder XO fehlen und in die Löschungsklausel reinfallen, greift hier ein Admiral (Admin) ein, um den Spielverlauf voran zu treiben. Der Admiral hat das Recht RPG-Eingaben zu tätigen und ungefragt die Leitung zu übernehmen.

Inhaltsangabe

11. Team Speak 3-Regeln
1. Namensgebung
Der Nickname sollte dem ingame-Nickname entsprechen. Ggf. kann der Nickname durch einen weiteren Nickname ergänzt werden. Nicknames dürfen keine beleidigenden oder anderen verbotenen oder Geschützen Namen oder Namensteile enthalten.

2. Avatar
Avatare dürfen keine pornographischen, rassistischen, beleidigenden oder andere gegen das deutsche Recht verstoßenden Inhalte beinhalten.

3. Umgangston
Der Umgang mit anderen Teamspeak Benutzern sollte stets freundlich sein. Verbale Angriffe gegen andere User sind strengstens untersagt.

4. Channel-hopping
Channel-hopping (das ständige Springen von einen in den anderen Channel) ist untersagt.

5. Gespräche aufnehmen
Das Mitschneiden von Gesprächen ist auf dem gesamten Server nur nach Absprache mit den anwesenden Benutzern des entsprechenden Channels erlaubt. Willigt ein User nicht der Aufnahme ein, ist die Aufnahme des Gesprächs verboten.

6. Abwesenheit
Bei längerer Abwesenheit wird der Benutzer gebeten in den/die entsprechende/n AFK-Channel/s zu gehen. Bei kürzerer Abwesenheit genügt eine kurze Abmeldung im Channel.

7. Kicken/Bannen
Ein Kick oder Bann ist zu keinem Zeitpunkt unbegründet, sondern soll zum Nachdenken der eigenen Verhaltensweise anregen. Unangebrachte Kicks/Banns müssen den zuständigen Admins gemeldet werden.

8. TS3 Rechte
Teamspeak Rechte werden nicht wahllos vergeben, sondern dienen immer einem bestimmten Grund. Bei Bedarf von Rechten kann sich an den zuständigen Admin gewandt werden.

9. Weisungsrecht
Server Admins, Moderatoren oder anderweitig befugte Admins haben volles Weisungsrecht. Das Verweigern einer bestimmten Anweisung kann zu einem Kick oder Bann führen.

10. Werbung
Jegliche Art von Werbung ist auf diesem Server untersagt. Dabei ist auch das Werben durch Audio-Spuren oder über Avatare strengstens untersagt. Ggf. kann sich an einen zuständigen Admin gewandt werden, um über eine Möglichkeit zur Werbung zu verhandeln.

11. Hackerangriffe
Jeder Angriff gegen diesen Server ist strafbar und wird ggf. strafrechtlich verfolgt.

12. Datenschutz
Private Daten wie Telefonnummern, Adressen, Passwörter und ähnlichem dürfen nicht öffentlich ausgetauscht werden. Ein Server Admin wird zu keinem Zeitpunkt nach sensiblen Daten, wie Benutzer-Passwörter, fragen.

13. Eigene Musik/Töne
Das Einspielen von eigener Musik, oder das Übertragen von anderen nicht erwünschten Tönen ist untersagt.

14. Bots (insb. Musik-Bots)
Es dürfen keine Bots mit dem TS3 Server verbunden werden

15. Upload von Dateien
Es ist nicht gestattet pornographisches, rassistisches oder rechtlich Geschützes Material hochzuladen und/oder mit anderen Benutzern zu tauschen.

16. Channel-Regeln
Server-Regeln können durch Channel-Regeln aufgehoben oder erweitert werden. Es gilt unbedingt die Channel-Regeln zu beachten.

17. Meldepflicht
Es sind alle Benutzer angehalten, die TS3-Server Regeln zu beachten. Sollte ein Regelverstoß von einem Benutzer erkannt werden, ist dieser umgehend einem Admin zu melden.

Inhaltsangabe