Bordleben 8 - Neue Herausforderungen

USS Avalon - NCC 84329-A, Intrepid-Refit Class. Unter der Leitung von Cpt. Andres van Slyke und Cmdr. John Shepard

Moderatoren: Admiräle, Avalon KO/XO

Benutzeravatar
Spielleiter
Beiträge: 282
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 22:42

Bordleben 8 - Neue Herausforderungen

Beitragvon Spielleiter » So 16. Sep 2018, 13:37 #76 »

Während B'Dakra die Wrackteile genauestens analysiert und die Daten an das Holodeck - an Yaxara, Sevala und Seshe - sendet, kümmern sich diese um die Auswertung der Daten. Die Arbeit geht gut voran, wenn auch manchmal recht zäh und schleppend.

Mr. Nurom kümmert sich um die Analyse der Wrackteile - aus technischer Sicht - und hat auch ungewöhnliche Materialerschöpfungen und -verschleiß festgestellt, die aber nicht natürlichem Ursprungs zu deuten sind.

John und T'Saira kümmern sich um das Alltagsgeschäft auf dem Schiff und sorgen für den reibungslosen Ablauf während dieser aufkeimenden Krise. Immerhin scheint eine Krankheit ausgebrochen zu sein, die sich immer mehr verbreitet. Diese Krankheit hat selbst die Borg zerstört, was großes Aufsehen auf dem Schiff erregt.

Die Wissenschaftliche Abteilung und Dr. Nacona kümmern sich - neben der Behandlung der mehrwerdenden Patienten - um die Forschung nach einem Gegenmittel dieses ungewöhnlichen Bakteriums. Die Zeit drängt, da immer mehr betroffen sind und behandelt werden müssen.

Mittlerweile wird das Schiff unter Quarantäne gestellt und alle umliegenden Schiffe gewarnt, sich nicht zu nähern. Auch wurde akkribisch nach dem Ursprung des Ausbruchs gesucht. Schlussendlich fand man diesen, es waren die gebeamten Borgteile, die mit diesem Bakterium infiziert waren. Die Transporterpuffer filterten die Bakterien nicht raus, da sie im Vakuum und Kälte des Alls inaktiv wurden. Erst durch das herüber beamen und die Umwelt des Schiffes, aktivierte sich der Erreger, worauf es zu den ersten Infizierten kam.

Mittlerweile sind fünf Stunden vergangen - seit der Bergung, Infizierung, Ausbruch der Krankheit und Ansteckung.

Die Medizinische und Wissenschaftliche Abteilung sucht wehement nach einer Lösung zur Bekämpfung. Mittlerweile ist wohl fast die Hälfte der Besatzung infiziert und jeder vierte krank. Beschwerden wie: Konzentrationsprobleme, Müdigkeit, Erschöpfung, bis hin zu Orientierungslosigkeit oder Atembeschwerden sind Zeichen der Infektion und Ausbruch der Krankheit.

.............................................................................................................

Es vergehen weitere sieben Stunden (ca. 12 Stunden seit Bergung der Wracks - 8 Stunden seit Infektion).

Mühevoll wird versucht die Umweltsysteme so zu kontrollieren, dass alle Ebenen versorgt werden, aber sich das Bakterium nicht weiter verbreitet. Die Medizinische und Wissenschaftliche Abteilung kommen gut voran.

Benutzeravatar
Naduah Nacona
Lieutenant Junior Grade-b
Lieutenant Junior Grade-b
Beiträge: 96
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 14:49
Dienstnummer: AV-1709-11-M
Rang: Lieutenant Junior Grade
Posten: Leitender Medizinischer Offizier
stationiert: USS-Avalon-A
Rasse: Mensch
Geschlecht: weiblich
Personalakte: Personalakte

Bordleben 8 - Neue Herausforderungen - KS

Beitragvon Naduah Nacona » Di 18. Sep 2018, 11:18 #77 »

Naduah und die Wissenschaft arbeiteten fieberhaft an ein Gegenmittel. Die Krankenstation war mittlerweile überfüllt und Notlazarette im Casino und Frachtraum errichtet. Die Hälfte ihrer medizinischen Abteilung war krank und Naduah fragte sich gar nicht mehr, wann sie das letzte Mal etwas getrunken oder gegessen hatte. Die rasche Ausbreitung liess sie nur schneller arbeiten. Sie waren so nah dran, das spürte sie. Nur noch eins oder 2 Sequenzen des Mittels ändern, dann sollte es so weit sein. Die Komplexität des Bakteriums erschreckte sie oft, aber aufgeben kam nicht in Frage.

Bild

=/\= Lieutenant Junior Grade Naduah Nacona =/\=
Leitender Medizinischer Offizier
U.S.S. Avalon NCC 84329-A

Benutzeravatar
John Shepard
Captain
Captain
Beiträge: 1453
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:33

Bordleben 8 - Neue Herausforderungen - Brücke -> Casino

Beitragvon John Shepard » So 30. Sep 2018, 18:16 #78 »

Die Umweltsysteme so zu kontrollieren, dass sich der Erreger nicht weiter ausbreitet war eine Idee, doch durch die vergangene Zeit, also der Verbreitung des Erregers, bis zur Bekämpfung hat bereits gereicht, dass dieser sich gut ausbreiten konnte. Das Schiff wurde mittlerweile unter Quarantäne gestellt und alle umliegenden Schiffe gewarnt.

Alle Nicht-Menschlichen Rassen scheinen kaum, bzw. gar nicht betroffen. Nur diese, dessen Blut auf Eisen basiert. John weiß nicht wie, aber auch er spürt die ersten Symptome und versucht so lange es geht das Kommando zu behalten, bis ihn T'Saira ablöst. Diese ist aufgrund ihres 'Kupfer-Bluts' resistent und kann das Kommando weiter übernehmen, zumindest von dem Rest, der noch diensttauglich ist.

Nach seiner Dienstuntauglichkeit, wird er gen Casino geschickt, wo er behandelt wird. Somit weiß er auch nicht mehr den Stand der Dinge, wie weit Medizin und Wissenschaft an der Lösung des Problems sind.

BildBildBild
BildBildBild

=/\= Captain John Shepard =/\=
Kommandierender Offizier
U.S.S.Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Naduah Nacona
Lieutenant Junior Grade-b
Lieutenant Junior Grade-b
Beiträge: 96
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 14:49
Dienstnummer: AV-1709-11-M
Rang: Lieutenant Junior Grade
Posten: Leitender Medizinischer Offizier
stationiert: USS-Avalon-A
Rasse: Mensch
Geschlecht: weiblich
Personalakte: Personalakte

Bordleben 8 - Neue Herausforderungen - KS

Beitragvon Naduah Nacona » Di 2. Okt 2018, 16:50 #79 »

In der Krankenstation herrschte seit Tagen eine fieberhafte Stimmung. das Team schlich um die leitende Ärztin herum, damit diese nicht gestört wurde.
Naduah selbst merkte dies nur noch am Rande. Unentwegt testete sie das Gegenmittel, um dann wieder enttäuscht von vorn anzufangen. Müde und abgeschlagen lud sie jetzt das Hypospray mit der aktuellen Probe, um mit dieser dann zu Patient Null zu gehen, dem ersten, der laut ihrer Zeitanalyse erkrankt ist. Sie konnten ihn soweit stabil halten, dass er in eine Art künstliches Koma gelegt wurde, um den Krankheitsverlauf zu verlangsamen. Erneut drückte Naduah das Hypospray an seinen Oberarm und betätigte den Auslöser. erneut ging sie damit wieder zu ihrem Arbeitsplatz und beobachtete fast resigniert den Bildschirm.

Sie musste wohl kurz abwesend gewesen sein, als sie Wrwells Berührung am Arm wieder hochschrecken lies.
"Naduah, sehen sie nur..." sagte er und zeigte auf den Bildschirm. Naduah blinzelte und war überrascht. Sollte es tatsächlich so weit sein? Doch nach nur wenigen Minuten gab es keinen Zweifel. Zum ersten Mal seit Ausbruch der Krankheit lächelte sie.
"Verteilen Sie das Mittel und kommen sie schnell zurück." sagte sie erleichtert zu Werwell und drückte ihm das Hypospray in die Hand.
Dann machte sie sich an die Arbeit, um noch mehr davon herzustellen.

Bild

=/\= Lieutenant Junior Grade Naduah Nacona =/\=
Leitender Medizinischer Offizier
U.S.S. Avalon NCC 84329-A

Benutzeravatar
Spielleiter
Beiträge: 282
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 22:42

Bordleben 8 - Neue Herausforderungen

Beitragvon Spielleiter » Mi 3. Okt 2018, 21:54 #80 »

Die wissenschaftliche und medizinische Abteilung erlangten einen Druchbruch in der Erforschung des Erregers. Es stellte sich als eine biologische Waffe heraus, die gegen die Borg eingesetzt wurde. Ein unbemanntes Projektil traf die Hülle des Kubus und setzte den Erreger frei, worauf die Eisen- und Titalelemente der Naniten im Borgkubus angegriffen wurden. Konkret, die Bakterie heftete sich an allen eisenhaltigen Elementen im Blut fest, worauf der normale biologische Kreislauf des Körpers unterbrochen wurde. Die Neubildung von Blutzellen wurde aufgrund der Unterbrechung nicht mehr gebildet, worauf auch der Sauerstofftransport im Blut 'sabotiert' wurde. Dies führte schlussendlich dazu, dass die Drohnen verendeten und das Schiff führerlos umher trieb. Der Nebeneffekt des Bakteriums war auch, dass es - in ausgebreiteter Form - auch das Titan des Hülle angriff und es porös machte.

Drauf hin brach das Schiff - aufgrund interstellarer Effekte - auseinander und hinterließ ein Trümmerfeld. Die Erreger erstarrten im Vakuum des Alls und warteten auf ihre Reaktivierung durch die Avalon. Diese konnte die inaktiven Erreger nicht entdecken und beamte die Borgwrackteile aufs Schiff ohne zu wissen, was für eine gefährliche Fracht sie sich aufladen. Im Frachtraum selbst, reaktivierte sich der Erreger - immerhin herrschte dort wieder eine Athmorspäre - und griff auf die Sicherheitsoffiziere und Techniker, die den Raum als erstes betraten. Von dort aus verbreitete sich der Erreger ins ganze Schiff, bis die ersten Symptome sich zeigten.

Schlussendlich wurde das Schiff unter Quarantäne gestellt und fieberhaft an einem Gegenmittel geforscht. Da der Erreger nur auf eisenhaltiges Blut reagierte, wurden alle krank, dessen Blut auf Eisen basierte. Alle Anderen blieben verschont. Nachdem ein Heilmittel erforscht wurde, wurde dies schnellstmöglichst verteilt und der Erreger bis zur dessen Vernichtung bekämpft. Nur eine kleine, gesicherte Probe des Erregers lagert noch im wissenschaftlichen Labor. Darauf wartend, weiter analysiert und dessen Erzeuger preiszugeben.

Die Avalon - personell und gesundheitlich angeschlagen, nimmt wieder Kurs gen Deltabase auf, hält sich aber mit genug Abstand zur Base auf. Nicht bevor der letzte Erreger beseitigt ist, wird sich die Avalon auf Abstand halten. Unter großer Sicherheitsbestimmung wird Material aufs Schiff gebracht und Personal - sofern nötig - ausgetauscht. Nach wenigen Tagen kann das Schiff immer mehr Stationen als 'unbedenklich' freigegeben werden, worauf eine 100%ige Bereitschaft vermeldet werden kann.

--- Ende BL 8 ---


Zurück zu „USS Avalon - NCC 84329-A“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste