=/\= Lebenslauf =/\=

Moderator: Admiräle

Benutzeravatar
Iliana
Lieutenant-y
Lieutenant-y
Beiträge: 339
Registriert: Fr 17. Nov 2017, 15:30
Dienstnummer: DB-1711-19-C
Rang: Lieutenant
Posten: Taktischer Offizier
stationiert: Deltabase
Rasse: Cardassianer
Geschlecht: Weiblich
Personalakte: Personalakte

=/\= Lebenslauf =/\=

Beitragvon Iliana » Sa 18. Nov 2017, 20:41 #1 »

Persönliche Daten
Name: Ranor (zumindest als solche aktenkundig)
Vorname: Iliana
Geburtsjahr: 2367
Geburtsort: Cardassia Prime
Heimatplanet: besitzt derzeit keine echte Heimat
Spezies: Cardassianerin
Familienstand: ledig
Interessen: fremde Verhaltensweisen, Kunst, Herausforderungen
Äußeres Erscheinungsbild. (Besseres Avatarbild folgt, wenn ich die Skizze umgesetzt habe)
Statur: mittlere card. Statur
Haarfarbe: Schwarz mit ein paar roten Strähnen darin
Augenfarbe: dunkles Grün mit Braunschimmer
Teint/Hautfarbe: grau-bräunlich
Größe: ca. 1,82 m
Besondere Erkennungsmerkmale:

Sie trägt ihre Haare nicht wie andere Cardassianer, sondern versucht sich etwas abzuheben, weswegen sie einen gebundenen Zopf trägt und die Haare stets ein wenig färbt. Ausserdem besitzt sie von einem Trainingsunfall als Kind eine Narbe quer über dem Rücken.
Ihre Stirnwulst weist ein leichtes rot-violett auf.

Familie
Mutter: Marva
Vater: Dural - gestorben
Geschwister: —
Kinder: —
Ehepartner: —
Werdegang
bis 2375 - Leben auf Cardassia Prime, Ausbildung zu einer typischen Cardassianerin, die dem card. Volk ordentlich dienlich sein soll. Diese Ausbildung begann in jungen Jahren schon mit physischem und mentalem Training, sowie intensiver Schulausbildung. Während eines Trainings mit Klingenwaffen passte sie einmal nicht auf und ein Schüler hinterliess einen langen Schnitt auf ihrem Rücken, bei dem eine lange Narbe zurück blieb. Als Zeichen ihrer Nachlässigkeit sollte diese nicht kosmetisch regeneriert werden.
2375 - Während des Dominion Krieges starb ihr Vater. Die Familie ging von einem Mord aus, doch es wurde vertuscht. Die Zeichen standen für Cardassia nicht gut und ihre Mutter wollte neue Perspektiven suchen. So flohen sie und lebten 2 Jahre lang als Normaden auf zwielichtigen Frachtschiffen.
2379 - Asylantrag bei der Föderation, besonders der Erde
2380 - Genehmigung des Asyls durch die Föderation nach einschlägiger Prüfung, inklusive Annahme des Namens "Ranor" als Familienname
2380-81- Umzug auf einen Planeten mit menschlicher Kolonie und einem kleinen Fleckchen für die Agrarnutzung, Abgeschiedenes Leben
2385 - Erste Prüfung zur Aufnahme in die Sternenflotte, Absage
2386 - Zweiter Versuch der Annahme in die Sternenflotte, Absage
2387 - Dritter Versuch der Aufnahme in die Sternenflotte, Warteliste
2388 - Einschreiben in die Sternenflotte
2388 - 1. Verweis: Schlägerei 3 Tage nach Ankunft mit 3 Verletzten, Armbruch, Handgelenkbruch und Bruch des Nasenbeins, 1 Monat Suspendiert
2389 - 2. Verweis: Prügelei auf dem Sportplatz auf Grund von Meinungsverschiedenheiten, 1 Schwerverletzter, Suspendiert für 1/2 Jahr inkl. Sozialer Strafarbeit
2391 - 3. Verweis: Auseinandersetzung mit einem Ausbilder, was in einen heftigen Streit ausartete und mit Befehlsverweigerung endete. Nach Aussage von Iliana war das besser, als dem Ausbilder eine gehörige Kopfnuss zu verpassen. 5 Monate Beurlaubung mit Strafarbeit.
2391 - Ende der Starfleet Akademie, Start zur Weiterbildung für den Councelor
2395 - Abschluss als Councelor ohne Verfehlungen und gut bestanden
2396 - Start des Dienstes auf einer Raumstation im Alphaquadranten, allerdings „weit-weit-weg“
2397 - Wunsch nach Versetzung, nachdem sich Ärger mit Cardassianern anbahnte und es ohnehin ein langweiliger Posten war.

Besondere Fähigkeiten
Physische Besonderheiten:
Sie weist die Typ. card. Robustheit auf und ist kräftig und gut in Kampfsport.

Psychische Besonderheiten:
Das mentale Training der Cardassianer hat sie als Kind gegen viele mentale Einflüsse gestärkt. Sie gehört allerdings nicht zu denen, die eine vulkanische Gedankenverschmelzung komplett abschirmen können.

Photographisches Gedächtnis.

Spezialgebiete:

Psychologie
Card. Kampftechnik

Ausbildung:
8 Jahre card. Grundbildung & Geistbildung
5 Jahre Starfleet Akademie
4 Jahre Studium zum Councelor

Wesensart/Charakter:

Ilianas Charakter ist schwer zu beschreiben, da er dauernd weiter ausgebildet wird und zwar mit jeder neuen Erfahrung. Als Kind war sie sehr cardassianisch, hasste andere Völker, musste Stärke und Disziplin beweisen und hatte eigentlich gar keine Kindheit.
Doch durch die Flucht und die vielen Jahre in der Sternenflottenakademie hat sich vieles davon zurückgebildet. Sie räumt anderen Völkern durchaus auch Kompetenzen ein, möchte sie sogar näher studieren und kennenlernen und sich vor allem selbst ein Bild darüber machen. Sie will aber auch beweisen, dass Cardassianer anders sein können, als alle immer behaupten.
Sie hat in der Vergangenheit sehr darunter gelitten, dass sie Cardassianerin ist und viele Dinge hat sie nur durch ihre damalige Ausbildung psychisch wegstecken können. Trotzdem kommt ihre Heissblütigkeit und Aggressivität manchmal durch, wenn das Fass dann doch zu voll ist.
Mit der Ausbildung zum Councelor und den damit verbundenen Pflichten, hat sie sich mehr zusammen gerissen, als in der Sternenflottenakademie.

Man könnte sie also derzeit mit einem Ozean vergleichen, der nicht so ganz weiss, ob er Wellen bilden soll, oder nicht, oder doch urplötzlich zur tosenden See werden soll.

Sie lässt sich auf jeden Fall nicht unter kriegen und ist hartnäckig, manchmal auch recht stur. Neugierde und Herausforderungen treiben sie stark an.


Charakteristika

Stärken:

kräftig in Körper und Geist
Künstlerisch begabt
Ehrgeiz und eine gewisse Anpassungsfähigkeit


Schwächen:

Sturheit
Schwer einzuschätzen
Von den meisten Völkern gemieden, da Cardassianerin


ausführlicher Lebenslauf:


Iliana wuchs als normales, erstgeborenes, cardassianisches Kind auf. Ihr Vater Dural und ihre Mutter Marva lebten in der höheren Mittelschicht. Die Mutter war nur Lehrerin, während der Vater beim Geheimdienst arbeitete.
Wie üblich wurde Iliana schon früh auf das zukünftige Leben und ihre Rolle auf Cardassia vorbereitet. Dies bedeutete mentales und physisches Training, was natürlich auf Kosten der Kindheit ging. Auch ihre Eltern hatten eher wenig Zeit für sie.
Mit 5 Jahren ereignete sich während eines Trainings mit Klingenwaffen ein Unfall, da Iliana nicht richtig bei der Sache gewesen war. Dies sollte sie das ganze Leben lang zeichnen, denn ihr Vater war der Meinung, dass sie sich immer an ihre mangelnde Aufmerksamkeit und deren Folgen erinnern sollte. Also liess er die Wunde nur normal behandeln, sodass eine Narbe zurück blieb, die beinahe über den ganzen Rücken geht.
Ihr Vater war von der sehr strengen Sorte und Disziplin wurde oft mit Strafen eingefordert. Trotzdem liebte sie ihren Vater und wollte anfangs in seine Fussstapfen treten. Ihre einzige Freizeitbeschäftigung bestand von Anfang an aus Malen und zeichnen, in welchem sie durchaus einiges an Können aufwies.

Als der Krieg mit dem Dominion begann, machte sich ihre Familie durchaus Gedanken darüber, welchen Weg Cardassia dabei einschlagen würde. ihre Mutter hoffte, dass sie lieber einen Weg zur Föderation finden würden, um das Dominion zurück zu schlagen, ihr Vater dagegen war für eine Einigung mit dem Dominion. Allerdings wurde er ermordet, was alles für die Familie änderte. Sein Mord wurde nicht offiziell bestätigt, sondern unter den Tisch gekehrt und auf Grund des seltsamen Verschwindens des Vaters gerieten sie mehr und mehr in Verruf, da man den Vater irgendwann sogar als Verräter abstempeln wollte.
Bevor die Familie damit behelligt werden konnte, ergriff Ilianas Mutter in einer Nacht- und Nebelaktion die Initiative, schnappte ein wenig Hab und Gut und ihre Tochter und buchte einen Platz auf einem Frachter, dessen richtigen Route sie nicht kannten.
Der Captain war ein ziemlich zwielichtiger Geselle und erhoffte sich einiges an Profit davon. Auch andere Flüchtlinge waren mit an Bord. Mehr und mehr Geld landete in seinem Rachen. Leider waren sie nie sicher und wechselten daher irgendwann den Frachter, denn ansonsten hätten sie wohl ihr blaues Wunder erlebt...bestenfalls den Ausgang via Luftschleuse, schlimmstenfalls die Sklaverei.

So ging der ganze Wechsel zwischen den Frachtern ca. 2 Jahre lang. Immer mal wieder verrichteten Iliana und ihre Mutter einige Arbeiten auf den Schiffen, um wenigstens Essen zu haben und abgegriffene Kleidung zu bekommen, denn ihr Vermögen war innert weniger Monate schon aufgebraucht worden. Sie wussten nicht wo hin, denn vom Gefühl her waren überall nur noch Feinde und dass der Krieg und somit Cardassia verloren war, war umso schrecklicher für sie. Ohne echte Heimat hofften sie auf ein Wunder, doch lange sah es nicht besonders rosig aus.

Während dieser Zeit lernte Iliana durchaus die einen oder anderen Aliens auf eine andere, meist aber grausame Art kennen. Ein paar waren aber auch sehr freundlich zu ihr gewesen, was sie teilweise wirklich verwirrte. Einer dieser freundlichen Aliens brachte sie darauf, dass man doch Asyl beantragen könne. Eventuell würde dies ihre Lage verbessern, denn auf Dauer war dies kein Zustand.
Ilianas Mutter befürchtete allerdings, dass sie dadurch gefunden werden und vor Gericht kommen könnten. Durch Ilianas Sturheit und das mehrmalige Drängen kam dann doch der Antrag aus Asyl zustande, doch es dauerte ein ganzes Jahr, bis es auch angenommen wurde.

Auf einem kleinen Planeten, auf dem hauptsächlich Menschen eine Kolonie besassen und Ackerbau im Vordergrund stand, dürften sie sich niederlassen. Sie bekamen ein Fleckchen Land und sollten sich von der besten Seite zeigen. Marva mied es allerdings, sich zu sehr den Menschen zu zeigen und nur für ganz wichtige Dinge wagte sie sich in die Siedlung. Die Blicke, die man ihr zuwarf, zeigten auch deutlich, dass sie eigentlich nicht willkommen waren.
Iliana bekam während der Zeit auch wenig Zugang zu der ansässigen Bevölkerung, bekam aber eines Tages Werbung für die Sternenflottenakademie mit und nach 1-2 Tagen darüber sinnieren, war sie Feuer und Flamme und begann im Selbsstudium zu lernen. Sie wollte die Prüfung bestehen.

2385 fand ihre erste Prüfung statt, für die sie extra zu einem ihr völlig fremden Ort fliegen musste. Die Prüfungen fanden immer dort vor Ort statt. Sie war durchaus nervös, wohl aber weniger nervös, als ihre Mitstreiter, die zum ersten Mal wohl einen Cardassianer so nah in der Sternenflotte sahen.
Die Prüfung hätte sie eigentlich bestehen sollen, aber die Sternenflotte war wahrscheinlich nicht bereit für sie. Sie bekam eine Standardabsage.
Auch im zweiten Jahr probierte sie es und im dritten. Die Absagen stachelten sie nur mehr an. Man wollte sie nicht, dann wollte sie erst recht.

Und 2388 war es endlich so weit. Iliana könnte weg von dem langweiligen, öden Planeten und hin zur Akademie. Sie war angenommen worden und eine der Exoten unter den Kadetten.
Das ging 3 Tage gut und schön gab es die erste Auseinandersetzung. Jemand beleidigte sie in der Kantine und wurde körperlich, nachdem sie nicht reagierte. Er und seine zwei Kumpane hatten danach nichts mehr zu lachen, denn Iliana nahm ihr Tablet, pfefferte dies dem einen so an die Nase, dass das Nasenbein brach und er vor Schmerzen wimmernd sich am Boden krümmte. Klar ein Weichei in den Augen Iliaras.
Einer seiner Kumpane wollte sie daraufhin schlagen, doch sie griff sich seine Hand und verrenkte sie so unglücklich, dass das Gelenk brach. Der letzte stürmte auf sie zu und wollte sie treten, doch landete er Dank eines Schrittes zur Seite so dermassen unglücklich auf einem der Tische, dass er einen gebrochenen Arm davon trug.
Sie bekam einen Verweis und wurde für einen Monat zur Strafe vom Unterricht ferngehalten.

Die Ausbildung in der Sternenflotte war für sie vom Schulischen her gar nicht schwer, was ihr auch das photographische Gedächtnis ermöglichte. Jedoch hatte sie mit den Schülern und Ausbildern oftmals so ihre Schwierigkeiten.

So erhielt sie zwei weitere Verweise mit Strafarbeiten im 2. und 4. Jahr der Akademie. Der zweite Verweis hatte ein halbes Jahr Zwangspause und Sozialarbeit zur Folge, was die Hölle für Iliana war, denn man machte sich pausenlos über die Gärtnerhelferin lustig. Sie hasste diese Zeit, jedoch war es ein gutes Aggressionsbewältigungstraining. Das war auch bitter nötig gewesen, denn die aufgestaute Wut über diverses Mobbing hatte sich während eines Streits auf einen Mitschüler entladen, welcher sich danach mit gebrochenen Rippen, einer schweren Schädelverletzung und ein paar ausgeschlagener Zähne im Krankenflügel wiederfinden konnte.
Der dritte Verweis war bei einem taktischen Training, bei dem Iliana die Situation anders einschätzte, als ihr Ausbilder. Sie empfand seine Anweisungen eine Schikane, was sie tatsächlich auch waren. Sie stritten und Iliana verweigerte die Befehle ihres Ausbilders, weswegen sie von ihm nicht geschont wurde. Das hatte abermals einige Monate Strafarbeit zur Folge, doch dieses Mal wollte sie im Krankenbereich helfen, was natürlich einige ihrer Mitschüler ängstigte. Es gab einen erheblichen Rückgang an kleinen Krankmeldungen.

Letztlich schaffte sie die Akademie und begann im gleichen Jahr noch das Studium für den Posten zum Councelor. Während dieses Studiums hatte sie weit weniger Schwierigkeiten, als auf der Akademie. Sie konzentrierte sich aber auch mehr auf das Studium, da es hier wirklich viel Neues zu lernen gab und es sie am meisten interessierte. Freunde hatte sie keine, Lerngruppen brauchte sie nicht, Streit gab es hin und wieder, aber sie steckte vieles zurück. Noch mehr Fehlverhalten war auch einfach nicht drin. Sie wollte nicht der erste Cardassianer sein, der dann auch gleich von der Akademie flog.

Schliesslich schaffte sie den Abschluss als eine der besten, wurde aber sogleich in den hintersten Winkel des Alphaquadranten auf einen Aussenposten geschickt, auf dem es stinklangweilig war und bei dem dummerweise auch noch Cardassianer Wind davon bekamen, dass sie für die Sternenflotte diente. Das könnte Probleme geben und so entschied sowohl ihr Vorgestzter (um das Problem los zu werden) und sie (um eine neue Herausforderung zu finden), dass es Zeit für eine Versetzung war. Wohin es sie wohl als nächstes verschlagen würde? Vielleicht zu ihrem Wunschquadranten, dem Deltaquadrant?




Hinweis für SpielleiterAnzeigen
Da Iliana eine Erstgeborene ist, kann es auch sein, dass sie eigentlich zum neuen cardassia Geheimdienst zählen könnte. Dementsprechend ist der Lebenslauf mit ein paar Lücken versehen, um dafür Platz frei zu halten. Genug Möglichkeiten für die Ausbildung sind rein theoretisch da und passen könnt es auch, dass sie für das neue Cardassia nach dem Krieg die Sternenflotte unterwandern könnte. Die Chancen dafür stehen zumindest gut.

Falls also sowas eingebaut werden soll, kann man das ja absprechen :)

Zurück zu „Iliana“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste