Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II

USS Avalon - NCC 84329-A, Intrepid-Refit Class. Unter der Leitung von Cpt. Andres van Slyke und Cmdr. John Shepard

Moderatoren: Admiräle, Avalon KO/XO

Benutzeravatar
T'Saira
Commander-r
Commander-r
Beiträge: 1099
Registriert: So 20. Dez 2015, 01:19

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Quartier -> Brücke

Beitragvon T'Saira » Mo 11. Dez 2017, 11:56 #226 »

Die Vulkanierin nickte leicht. Ein Erdbeben könnte einige unschöne Folgen haben. Sie entgegnete knapp.

***"Ich bin in wenigen Minuten auf der Brücke Sir."

rasch zog sie eine frische Uniform an und machte sich auf den Weg zur Brücke. Da Vulkanier aufgrund der Konzentrationsstärke auch über mehrere Tage wach bleiben konnten machte es ihr nicht viel aus. Sie ging zügig aber ohne zu rennen und betrat den TL

"Brücke"

wies sie den Computer knapp an und hörte das bekannte summen. Schließlich öffneten sich die Türen und T'Saira betrat exakt 3:04 Minuten später die Brücke. Sie grüßte knapp mit einem Nicken und trat zum CC hin.

"Commander Shepard? Wie kann ich Ihnen behilflich sein?"

BildBild
BildBild

=/\= Commander T´Saira =/\=
Erster Offizier
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Xovok
Lieutenant Junior Grade-b
Lieutenant Junior Grade-b
Beiträge: 46
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 18:54

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon Xovok » Mo 11. Dez 2017, 12:13 #227 »

Xovok dachte einen Moment nach bevor er sprach.
"Daran hab ich schon gedacht. Bevor wir mit den Borg in den Kampf ziehen, hätte ich gewiss eine Ansprache gehalten. Meinen Sie, ich sollte jetzt schon eine kurze Ansprache halten, zwecks Instruktion unserer Lage? Ich würde gerne noch den Stand der Taktik und der Schäden auf der Insel erfahren, bevor ich Kräfte mobilisiere. Ich möchte ungern unnötigerweise die Pferde scheu machen."
"Der beste Zeitpunkt wäre dann, wenn sie die meisten Fakten kennen, da die Nachricht ebenso Instruktionen enthalten kann. Wage Worte wie eventuell und vielleicht verunsichern eher wie sie richtig festgestellt haben."
"Und wenn ich etwas anfügen darf, Sir. An einen Berater gewöhnen sie sich schon. "

Bild

=/\= Lieutenant Junior Grade Xovok
Counselor
U.S.S. Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
John Shepard
Captain
Captain
Beiträge: 1448
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:33

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon John Shepard » Mo 11. Dez 2017, 17:15 #228 »

Die Vulkanierin bestätigt sich auf die Bitte und setzt sich in Bewegung. Derweil meldet sich die Krankenstation und bestätigt die Einsatzbereitschaft.

Nun gilt es aber noch den Councelor zu antworten. Langsam stellt sich eine rege Betriebsamkeit auf der Brücke ein, worauf John den Überblick behalten muss, um jeden mit entsprechender Aufmerksamkeit und Priorität zu antworten.

"Der beste Zeitpunkt wäre dann, wenn sie die meisten Fakten kennen, da die Nachricht ebenso Instruktionen enthalten kann. Wage Worte wie eventuell und vielleicht verunsichern eher wie sie richtig festgestellt haben. Und wenn ich etwas anfügen darf, Sir. An einen Berater gewöhnen sie sich schon. "

Etwas überrascht schaut er gen Councelor, als hätte er gerade seine Gedanke gehört, schüttelt aber diesen Gedanken wieder ab.

"Ähm, ja, danke."
,

entgegnet er ihm anfangs etwas verwundert, dann aber bestätigend, wobei er die Verwunderung über die Worte eher versucht abzuschütteln. Doch im Augenblick ist nicht viel Zeit, um sich Gedanken darüber zu machen, ob er Verunsicherung oder Unsicherheit ausstrahle, worauf der Councelor ihn bestätigte, dass er sich an einen Berater gewöhnen würde.

In kurzer Zeit kommt T'Saira wie gewünscht auf die Brücke und fragt, wie sie Shepard behilflich sein kann. John wendet sich zu ihr um und winkt sie zu sich heran, bietet den Platz des XO an, damit er ihr am Centerseat, bzw. an der Konsole des XO etwas zeigen kann. Er verweist auf die aktuelle Lage und gewonnenen Daten:

"Derzeitiger Stand. Ein Erdbeben auf einer südlichen Insel. Wir erhielten einen allgemeinen Hilferuf, der an alle Schiffe im Orbit ging. Das Erbeben und dessen Schäden wurden von der Taktik bestätigt. Jegliche Kontaktaufnahme gen Ursprung der Nachricht schlug fehl. Die Kommunikation ist wohl auf der anderen Seite defekt. Ich habe Mr. McCormick gebeten, sich mit den Mekanianern im Orbit und Planeten kurzuschließen, ob und wie wir unsere Hilfe anbieten können, warte aber noch auf Antwort. Als Ranghöchste Offizierin nach mir, würden Sie für die Leitung eines Außenteams in Frage kommen, daher habe ich sie reaktiviert, für den Fall, dass wir ein Außenteam runter schicken müssen. Ich habe nämlich vor den Opfern vor Ort zu helfen. Derzeit machen wir noch das Ausmaß des Schadens aus. wir haben noch ca. 3 Stunden Zeit, bis die Borg eintreffen. Ich denke, wir haben noch etwas Zeit, helfend einzugreifen."


John stoppt kurz, damit die Vulkanierin die erwähnten Daten und Gedanken verarbeiten kann.

"Ich bin zuversichtlich, dass die Zeit wird ausreichen wird, um sich einen Überblick der Lage zu verschaffen, Opfer zu bergen, medizinisch zu betreuen und sich dann rechtzeitig mit den Borg zu beschäftigen. Die Aufgabe ist wie gemacht für Sie.",

grinst er leicht.

"Ich denke, in diesem Chaos können die helfenden Kräfte ihre strukturierte Logik gut gebrauchen, damit die Bergungs- und Rettungsmission zügig voran geht. Bilden Sie schon mal ein kleines Außenteam, wen Sie mitnehmen würden. Start, sobald wir das "Go" von den Mekanianern haben, dass wir ihren Planeten betreten dürfen."

BildBildBild
BildBildBild

=/\= Captain John Shepard =/\=
Kommandierender Offizier
U.S.S.Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Riley McCormick
Lieutenant-r
Lieutenant-r
Beiträge: 377
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 13:41

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon Riley McCormick » Mi 13. Dez 2017, 14:57 #229 »

Riley hatte das Hilfesignal bestätigt und das Hilfangebot gesendet. Auch wenn das Chaos auf dem Planeten kaum zu übersehen war. Er hatte ja "nur" den Funkverkehr an der Backe, aber das war auch schon etliches. Einges war zu vernachlässigen und anderes schwer heraus zu filtern. Er musste zu teilen auch Signalvertsärker einsetzten um einige Nachrichten zu verstehen. Dennoch schaffte er die wichtigsten Meldungen heruas zu hören.

Die Kontakte zur Insel waren immer noch unterbrochen. Nur durch einige Bodeneinheiten, die sich in diese Richtung bewegten, kamen einige Neuigkeiten herein. Schäden und andere Nachrichten über die Zerstörungen. Er konnte keine Verbindung mehr zur Insel aufbaeuen.

Die Mekanianer sammelten weitere Kräfte die sich auf dem Planeten in die Richtung der Insel bewegten. Sie begannen Stück für Stück mit den Aufräumarbeiten. Ihre Antworten zeigten an, das ihnen Mediziner und Techniker fehlten. Er bestätigte die Anfragen und würde sie Kommander Shepard sogleich weiter geben.

Die Mekanianischen Kriegsschiffen schickten einige kleine Transporter los. NAch seinen Berrechnungen, würden, die aber einige Stunden brauchen, um vor Ort eintreffen zu können. Das war also keine Optimale Lösung,d aher richtete er das Wort an den Kommander.

"Kommander Shepard, ich kann ihnen den aktuellen Lagebericht auf dem Planeten durch geben. Direkte Kommunikation mit der Insel, ist nach wie vor, nicht möglich. Rettungskräfte bewegen sich zum Einsatzort vor. Die Mekanianischen Kriegsschiffe haben Transporter gestartet um in das Einsatzgebiet zu fliegen.

Die Rettungskräfte würden isch über die Hilfe von Medizinern und Techniker freuen.

Ansosnten würde ich empfehlen, die Mekanianischen Kriegsschiffe mit unseren Transporter zu unterstützen..."

BildBildBild

=/\= Lieutenant Riley McCormick =/\=
Pilot / Conn / Ops
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
John Shepard
Captain
Captain
Beiträge: 1448
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:33

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon John Shepard » Mi 13. Dez 2017, 19:00 #230 »

"Kommander Shepard, ich kann ihnen den aktuellen Lagebericht auf dem Planeten durch geben.",

"Dann immer heraus damit.",

entgegnet Shepard ihn locker, mit gewisser Erwartung.

"Direkte Kommunikation mit der Insel, ist nach wie vor, nicht möglich. Rettungskräfte bewegen sich zum Einsatzort vor. Die Mekanianischen Kriegsschiffe haben Transporter gestartet um in das Einsatzgebiet zu fliegen.
Die Rettungskräfte würden isch über die Hilfe von Medizinern und Techniker freuen.
Ansosnten würde ich empfehlen, die Mekanianischen Kriegsschiffe mit unseren Transporter zu unterstützen..."


"Danke, Mr. McCormick."

Dann wendet er sich an die Vulkanierin und schaut sie an:

"Wir haben das "Go" erhalten. Schnappen Sie sich ein kleines Team, beamen Sie runter und machen Sie das Ausmaß klar, was genau die Mekanianer brauchen. Wenn die Lage vor Ort unbedenklich ist, werden wir die Rettungskräfte runter beamen. Wir werden uns mit den Mekanianern im Orbit kurz schließen und Ihnen zuarbeiten. Wahrscheinlich gilt der nächsten Priorität das Wiederherstellen der Kommunikation vor Ort, um somit die Koordination zu vereinfachen, doch das später. Zunächst sollten wir uns einen Überblick verschaffen. Noch Fragen?"

BildBildBild
BildBildBild

=/\= Captain John Shepard =/\=
Kommandierender Offizier
U.S.S.Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
T'Saira
Commander-r
Commander-r
Beiträge: 1099
Registriert: So 20. Dez 2015, 01:19

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon T'Saira » Mi 13. Dez 2017, 22:47 #231 »

Also John ihr eröffnet hatte, dass sie bei dem Erdbeben Hilfe stellen würden und sie ein Außenteam zusammen stellen solle nickte sie licht um kund zu tun, dass sie verstanden hatte. Zudem war es ein logischer Entschluss sie als Vulkanierin für die Führung einzusetzen, da sie sich nicht von emotionalen Einflüssen beeinflussen lassen würde.

"Natürlich Sir. Ich stelle ein Team zusammen."

entgegnete sie ihm. Und nur wenige Sekunden später gab auch schon McCormick den neusten Bericht zu der Situation auf dem Planeten weiter. Sie wandte diesem ebenfalls kurz den Blick zu und nickte leicht und die folgenden Worte des Commanders kamen nicht überraschend. Sie nickte knapp.

"Verstanden Sir. Ich denke ich habe keine weiteren Fragen. Sir ich schlage als Außenteammitglieder Lt. jr. Nacoma und Lt. Mival vor. Somit hätten wir je einen Spezialisten für Technik, Medizin und die Überprüfung weiterer tektonischer Aktivitäten. Es sollte abgesichert sein, dass es nicht zu einem Nachbeben kommt, welches die Rettungseinsätze gefährdet."

schlug sie vor und wartete nur auf die Zustimmung des Commanders um die entsprechenden Personen zu kontaktieren.

BildBild
BildBild

=/\= Commander T´Saira =/\=
Erster Offizier
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
John Shepard
Captain
Captain
Beiträge: 1448
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:33

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon John Shepard » Do 14. Dez 2017, 09:27 #232 »

Auf den Vorschlag der Teammitglieder, nickt John knapp anerkennend:

"Sie haben grünes Licht. Wir halten Kontakt.",

schließt er diesen Teil ab, worauf der Commander sich nun Gedanken machen muss, wie der weitere Ablauf sein sollte. Darunter zählt die Auswahl der Rettungskräfte, worauf er T'Saira doch noch stoppen muss, bevor sie geht:

"Warten Sie, Lt. Cmdr.! Teilen Sie den Fachabteilungen mit, dass diese Rettungskräfte bereit stellen sollen, damit diese später schnell starten können. Das erspart Zeit, noch die Teams auszuwählen. Dazu sollten es Crewmitglieder sein, die von ihrer Primäraufgabe - sprich Antennen und Dekodierer - nicht abgezogen werden. Das hat immer noch höhere Priorität."

Fast hätte er der Rettungs- und Bergungsmission mehr Priorität gewidmet, als der ursprünglichen. Zwar will er den Verletzten helfen, doch der anstehende Kampf ist um einiges brisanter und dies darf er nicht vernachlässigen.

John macht sich keine Illusion, dass die gesamte Bergungs- und Rettungsmission, samt Aufräumarbeiten und Wiederherstellung der Zerstörung einige Tage dauern wird, daher ist es umso wichtiger, zielgerichtet an die Arbeit zu gehen. Nachdem nochmal die Priorität mit T'Saira abgestimmt wurde, er auch zu ihr blickt, wendet er sich dann von ihr ab, lehnt sich zurück und überlegt sich eine Reihenfolge der kommenden Ereignisse.

BildBildBild
BildBildBild

=/\= Captain John Shepard =/\=
Kommandierender Offizier
U.S.S.Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
T'Saira
Commander-r
Commander-r
Beiträge: 1099
Registriert: So 20. Dez 2015, 01:19

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon T'Saira » Mi 20. Dez 2017, 21:39 #233 »

Die Vulkanierin nickte. In solchen Dingen zeigte sich, dass John ein Mensch war, aber es war nichts was man ihm vorwerfen könnte oder sollte. Er trug im Moment sehr viel Verantwortung, was den Geist belastete. Sie nahm sich vor ihm, so sie denn den Angriff der Borg überlebten einige Meditationstechniken vorzustellen.

"Natürlich Commander."

entgegnete sie emotionslos und wandte sich der Wissenschaftsoffizierin zu

"Lt. Mival. Ich würde es begrüßen, wenn Sie das Außenteam begleiten."

Die Begründung hatte die Risanerin sehr wahrscheinlich bereits vernommen, also wäre es unlogisch diese zu wiederholen. Dennoch sollte sie wohl besser Shepards Anweisungen folgen. immerhin waren hier nicht alle Vulkanier.

"Bitte bereiten Sie auch ein Team an Wissenschaftlern vor, die nach einer ersten Sichtung bei den Katastrophenschutzmaßnahmen unterstützend tätig werden. Reaktivieren Sie dafür Kräfte welche nicht für die Konstruktion und Herstellung der Antennen benötigt werden."

somit war alles gesagt und sie wandte sich per Kom an die weiteren Führungsoffiziere

***"Lt. Cmdr. T'Saira an Lt. B`Dakra und Lt. jr. Nacoma. Im Rahmen der Unterstützungsmaßnahmen auf dem Planeten bitte ich Sie mich hinunter auf die Planetenoberfläche zu begleiten um uns einen Überblick über die zu treffenden Maßnahmen zu verschaffen. Bitte stellen Sie bereits Teams für einen Rettungseinsatz nach einem Erdbeben zusammen. Am besten ohne dafür personal für die Vorbereitungen auf das Zusammentreffen mit dem Kubus abzuziehen. Treffpunkt ist in 10 Minuten im Transporterraum 2"

erläuterte sie und wartet auf Rückfragen.

BildBild
BildBild

=/\= Commander T´Saira =/\=
Erster Offizier
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Lorilla Mival
Lieutenant-b
Lieutenant-b
Beiträge: 281
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:46

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon Lorilla Mival » Mi 20. Dez 2017, 22:06 #234 »

Lorilla war in ihre Arbeit vertieft und bekam das Gespräch von John und T´Saira nur am Rande wahr.

"Lt. Mival. Ich würde es begrüßen, wenn Sie das Außenteam begleiten."

Sie sollte also bei einem Außenteam mitmachen, ok. Sie wollte gerade nicken als die nächste Aussage kam.

"Bitte bereiten Sie auch ein Team an Wissenschaftlern vor, die nach einer ersten Sichtung bei den Katastrophenschutzmaßnahmen unterstützend tätig werden. Reaktivieren Sie dafür Kräfte welche nicht für die Konstruktion und Herstellung der Antennen benötigt werden."

Das war eigenartig. Es gab einige Wissenschaftlicher die aktuell aktiv waren und nicht für Entschlüssler oder Antennen gebraucht werden würden, da der Löwenanteil eh von der Technik gebaut wurde. Es ging für die Wissenschaftler ja nur noch um Verbesserungen. Doch es war klar gesagt, dass sie Kräfte aus der Ruhephase holen sollte. Wahrscheinlich um nicht mal die Chance aufkommen zu lassen, dass sich das Personal in einer Ruhephase mit den Borg zu sehr befasste und eventuell den Mut verlieren würde.

Sie wusste jetzt noch nicht wohin sie ihr Team schicken solle und auch nicht wie groß das Team sein sollte. Welche Ausrüstung stand auch noch im vagen. Eine der Fragen beantwortete T´Saira mit ihrem Funkspruch an Sicherheit und Medizin.

"Lieutenant Commander T´Saira, ma´am. Wie viele Leute soll ich in das Wissenschaftsteam nehmen und welche Ausrüstung schlagen sie vor?"

Fragte die Risanerin die Vulkanierin.

BildBild

=/\= Lieutenant Lorilla Mival =/\=
Leitender Wissenschafts Offizier
U.S.S. Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Riley McCormick
Lieutenant-r
Lieutenant-r
Beiträge: 377
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 13:41

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon Riley McCormick » Do 21. Dez 2017, 13:24 #235 »

Riley konzentrierte sich auf die Aufgaben, die er zur Zeit erfüllen musste. Es waren etliche Funksprüche auseinander zu halten und die darin befindlichen Informationen, an die entsprechenden Abteilungen weiter zu geben.
Zum steuern hatter in dem Sinne nicht, also das SChiff selbst, nur eben einen besseren Buchhalter Job, der von ihm verlangte, Informationen weiter zu geben.

So konnte er einiige aktuelle Informationen über das Gebiet an den XO und TO weiter geben, die an die Avalon geschickt wurden. Im GEbiet, aus der Notruf stammte, schien es einen Überlebenden zu geben. Vielleicht sollte man ihn oder sie per BEam heruas holen. Aber das war nicht seine Aufgabe zu entscheiden.

Daher legte er die Information auf die Displays der entsprechnden Abteilungen und auf den CS.

BildBildBild

=/\= Lieutenant Riley McCormick =/\=
Pilot / Conn / Ops
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
T'Saira
Commander-r
Commander-r
Beiträge: 1099
Registriert: So 20. Dez 2015, 01:19

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II

Beitragvon T'Saira » Di 9. Jan 2018, 11:35 #236 »

Die Vulkanierin wandte sich der Risanerin zu und nickte leicht. Sie überlegte einige Augenblicke bevor sie ihren Vorschlag unterbreitete.

"Nun die Anzahl ihrer Mitarbeiter würde ich Ihnen anhand der Situation selbst überlassen. Es ist wichtig, das die tektonischen Aktivitäten überwacht werden. Zudem sollten wir auch die meteorologischen Einflüsse nicht außer Acht lassen. Zudem ist denke ich jede analytische Hilfe bei der Versorgung der Patienten hilfreich."

erklärt sie ruhig und betrachtet Lorilla fragen, ob diese noch etwas wissen wollte.

BildBild
BildBild

=/\= Commander T´Saira =/\=
Erster Offizier
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Naduah Nacona
Lieutenant Junior Grade-b
Lieutenant Junior Grade-b
Beiträge: 83
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 14:49
Dienstnummer: AV-1709-11-M
Rang: Lieutenant Junior Grade
Posten: Leitender Medizinischer Offizier
stationiert: USS-Avalon-A
Rasse: Mensch
Geschlecht: weiblich
Personalakte: Personalakte

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - KS

Beitragvon Naduah Nacona » Di 9. Jan 2018, 17:26 #237 »

***"Lt. Cmdr. T'Saira an Lt. B`Dakra und Lt. jr. Nacoma. Im Rahmen der Unterstützungsmaßnahmen auf dem Planeten bitte ich Sie mich hinunter auf die Planetenoberfläche zu begleiten um uns einen Überblick über die zu treffenden Maßnahmen zu verschaffen. Bitte stellen Sie bereits Teams für einen Rettungseinsatz nach einem Erdbeben zusammen. Am besten ohne dafür personal für die Vorbereitungen auf das Zusammentreffen mit dem Kubus abzuziehen. Treffpunkt ist in 10 Minuten im Transporterraum 2"

***Nacona hier, verstanden."

bestätigte Naduah kurz die Anweisung. ...ohne Personal für die Vorbereitungen abzuziehen. Das wird etwas schwieriger, dachte Naduah. Sie schaute sich eine Minute die aktuelle Diensteinteilung an und seufzte. Das wird keine zufriedenen Gesichter geben. Das Personal stand jetzt schon an der Grenze der zumutbaren Belastung. "Komm in den Deltaquadranten, haben sie gesagt. Da wartet das Abenteuer, haben sie gesagt. Nun, davon gibt es wahrlich genug." murmelte sie leise lächelnd, als sie aufstand, um die Teams zu bilden.

Bild

=/\= Lieutenant Junior Grade Naduah Nacona =/\=
Leitender Medizinischer Offizier
U.S.S. Avalon NCC 84329-A

Benutzeravatar
Sevala Crux
Nequi
Nequi
Beiträge: 920
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 21:52

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon Sevala Crux » Mi 10. Jan 2018, 06:23 #238 »

Sevala sah den treiben auf der Brücke zu und sie selbst konnte nicht viel machen bei den was sich nun da unten auf den Planeten abspielte. Klar es hatte sie geschockt und bekam sie auch die ersten Statusmeldungen auf ihr PADD übertragen. Sie überflog diese nur und widmete sich dem was John und die Crew plante. Neben der Verteidigung wollten sie nun noch unten auf den Planeten helfen. Hatte die Crew der Avalon nicht schon genug getan? Klar sie war dankbar, das sie sich bereit erklärten zu helfen doch würde es nicht mehr lange dauern, dann würde hier ein Kampf stattfinden und dadurch vielleicht die Crew aufgeteilt werden. Sie seufzte und wandte sich dann an John mit einen entschluss.

"Ich bedankte mich im Namen des Kaisers und der Mekanianer für die Hilfe die ihr uns anbietet und auch, das ihr keine Mühe scheut uns zu unterstützen. Wenn irgend etwas gebraucht wird sagt mir bitte bescheid, ich werde mein bestmöglichstes tun euch hier und auch in der Zukunft zu unterstützen."


Es war ein danke und eine uneingeschränkte Unterstützung ihrerseits und zwar so gut wie sie konnte mit den Ressourcen ihrer Familie und ihren Namen. Für Menschen war es vielleicht eine Selbstverständlichkeit soetwas zu tun, doch bei Mekanianern war dies nun anders. Mit dieser Aussage stellte sie die Crew der Avalon auf eine Stufe mit ihrer Familie. Die sie treu diente direkt nach dem Kaiser.

BildBildBild
Bild

Sevala Crux
Nequi / Verbindungsoffizier
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
John Shepard
Captain
Captain
Beiträge: 1448
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:33

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon John Shepard » Mi 10. Jan 2018, 14:01 #239 »

John wendet sich gelegentlich von einem Crewman zum Nächsten, dann wieder Centerseat, um die eingehenden Berichte zu erfahren und dann an Sevala, die sich ausführlich für all die Hilfe bedankte. Den ersten Teil würde er als "einfache Bedankung" abtun, doch der zweite Teil - "...ich werde mein bestmöglichstes tun euch hier und auch in der Zukunft zu unterstützen." - verrät John, dass diese Bedankung doch etwas mehr Tragkraft hat, als er sich eingestehen will. Wie reagiert man angemessen darauf?! Mit einem "Danke"?

John nickt nur bewusst zu Sevala, dass er ihre Unterstützung wahrgenommen hat. Etwas anderes oder besseres, kann er im Augenblick nicht dazu sagen. Doch er hatte noch etwas vor. Gen Sevala gewandt:

"Sevala? Wenn das Außenteam unten ist, hätte ich so oder so nochmal ein kurzes Gespräch mit Mr. Rush, Mc Cormick und dir gesucht. Speziell auf die Vorbereitung zwecks Kubus. Zunächst hätte ich gefragt, ob die MACOs einige Mekanianische Waffen haben können, sollte es zum Feuergefecht 1:1 kommen, dann hätte ich nachgefragt, ob du sie in der Kürze der Zeit unterweisen kannst, in der Bedienung der Waffen. Natürlich nur im Rahmen der Verteidigung der Kolonie. Wir möchten eure Waffentechnologie natürlich nicht stehlen."
,

und jeder, der John kennt, würde wissen, dass dies der Wahrheit entspricht. Er ist und war stets eine "ehrliche Haut" und sein Wort ist immer bindend. Vielleicht besonders wegen seiner offenen, ehrlichen und direkten Art, ist er allgemein in der Crew "beliebt".

"Doch was mich am meisten Interessiert ist, wie reagieren die Mekanianer, wenn der Kubus hier ankommt? Stürzen sie sich blind mit allem, was sie haben auf den Kubus oder haben deine Leute einen speziellen Plan?"
,

fügt er noch hinzu. Dass er den einen oder anderen Plan hat, weiß Sevala. Immerhin war sie stets im Entwicklungsprozess beteiligt und notfalls unterrichtet worden. So zum Beispiel die Antennen, Dekodierer und Störsender - natürlich nur allgemein und nicht im Detail. Zu viele Wissende, würden die Methode zu nichte machen, sobald die Borg davon erfahren und das durfte um keinen Fall geschehen.

BildBildBild
BildBildBild

=/\= Captain John Shepard =/\=
Kommandierender Offizier
U.S.S.Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Sevala Crux
Nequi
Nequi
Beiträge: 920
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 21:52

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon Sevala Crux » Mi 10. Jan 2018, 19:12 #240 »

Das nicken was John ihr entgegenbrachte reichte ihr vollkommen, denn wusste sie, das er selbst gerade beschäftigt war und so lächelte sie nur. Wenn mehr zeit sein würde, würde er sicherlich nochmal nachhaken, nun aber ging es um andere dinge. Und deswegen fragte auch John, ob es möglich wäre einige Waffen der Mekanianer auszuleihen. Sie brauchte nicht lange überlegen und nickte. Das war kein Problem, denn diese Waffen waren ja schon an Bord und könnte sie über den Planeten noch mehr anfordern.

"Das sollte kein Problem sein Waffen auszuleihen. Wie du weißt, habe ich ein keines Arsenal ja einlagern lassen in der Waffenkammer der MACO´s und stelle ich diese gerne zur Verfügung. Ebenfalls habe ich eine Anfrage..."

sie machte eine kurze Pause und tippte was auf ihren PADD herum.

"...An das Militär auf den Planeten gerade gesendet mit der bitte zwei weitere Kisten mit Waffen und Munition zur Verfügung zu stellen. Eine Antwort sollte innerhalb einiger Minuten eigentlich eintreffen. Ich gehe aber davon aus, das diese Anfrage positiv aufgenommen wird und entweder von einen der Zerstörer ein Shuttle herüberkommt oder vom Planeten selbst."

erklärte sie dann ehe sie fortfuhr.

"Natürlich kann ich dann auch die MACO´s und alle Sicherheitsoffiziere, die du mit den Waffen bewaffnen willst, einweisen. So schwer sind sie nicht zu bedienen und ich denke ich brauche vielleicht 30 Minuten bis zur sicheren Handhabung und nochmal 30 Minuten auf den Holodeck oder der Schießbahn damit sich das Team an die Waffen gewöhnen können."

erklärte sie dann noch wobei sie so laut, das Riley und Rush es ebenfalls hören konnten. So musste sie es schließlich nicht noch einmal erklären.

Bei der zweiten Frage jedoch trat sie näher an John heran um die anderen auf der Brücke nun nicht weiter abzulenken und erzählte von den Plan, den die Mekanianer hatten.

"Unsere Schiffe werden eine Verteidigungsschneise bilden und versuchen den Kubus solange vom Planeten fernzuhalten, bis die Verstärkung eintrifft. Diese ist jedoch noch in einen Kampf verwickelt und es könnte dauern bis diese hier eintrifft. Deswegen müssen wir leider mit dem was wir hier haben erst einmal zurechtkommen. Jedoch muss ich warnen, das die Einflugsschneise vom Kubus zum Planeten dringend gemieden werden sollte. Wir haben die letzten 12 Bodenorbitalgeschütze wieder aktiviert. Diese werden ebenfalls in den Kampf eingreifen und wir wollen schließlich nicht in die Schussbahn gelangen."

Erklärte sie dann wobei sie ihn nicht erzählte wie weit die Verstärkung eigentlich weg war und wie sie hier ins das System kommen würden. Auch erzählte sie nicht, das die Zerstörer nur mit halber Besatzung besetzt waren. Es wurde vor wenigen Stunden ausgelost, wer auf den Planeten flog und wer auf den Schiffen blieb um die Verteidigung zu leiten. Schließlich brauchten sie ja einen groß teil der Besatzung nicht für den Kampf. Was an Bord war, waren die Brückencrew, alle Waffenspezialisten, einige Ärzte, ein paar Marines des Reiches und ein teil Techniker, die das Schiff zusammenflicken sollten wenn Schäden auftraten. Der Rest an unwichtigen Crewmitgliedern hatte sich dem Personal auf den Boden angeschlossen um dort im Notfall die Verteidigung der Zivilisten dort weiterzuführen.

Jedoch zeigte sie John ihr PADD mit den Plan den die Militärabteilung geschmiedet hatte und sendete ebenfalls eine Kopie an ihn.

BildBildBild
Bild

Sevala Crux
Nequi / Verbindungsoffizier
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Riley McCormick
Lieutenant-r
Lieutenant-r
Beiträge: 377
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 13:41

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon Riley McCormick » Mi 10. Jan 2018, 22:27 #241 »

"Schussbahn..." Murmelte Riley leise und ergriff dann das Wort. "Vielleicht sollten wir genau das Gegenteil tun und die Schneise, dem Anschein nach, mehr beschützen um die Borg genau in die Schussbahn zu locken.

Auch wenn mir im allgemeinen nicht mehr viele Flugmanöver einfallen, die die Borg nicht schon kennen. Wir könnten die Gegenwehr und die Flugmanöver gemeinsam Koordinieren, auch wenn die MEkanier dabei das Kommando ohrer Schiffe einem Führungschiff übergeben müssten.

Wenn wir gegen einen Bienenschwarm (Kollektiv) kämpfen, sollten wir es bei und ähnlich Handhaben.

Ansonsten würden mir noch selbstreplizierende Treibminen einfallen, die die Borg etwas beschäftigen. Aber das wäre etwas,d as man mit dem CI ausarbeiten müsste. Oder wollten sie das im BR besprechen Kommander?"


Er schaute etws irritiert, ein Gedanke, die Waffen der Mekanier in groß in das SChiffsystem zu integrieren würde, schon wegen der verbleibenden Zeit. Nicht mehr Möglich sein und die Borg kannten diese ja auch schon...

BildBildBild

=/\= Lieutenant Riley McCormick =/\=
Pilot / Conn / Ops
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Lorilla Mival
Lieutenant-b
Lieutenant-b
Beiträge: 281
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:46

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon Lorilla Mival » So 14. Jan 2018, 02:13 #242 »

Lorilla nickte.

"Aye Ma`am wie sie anordnen."

Die Wissenschaftlerin war nicht begeistert über diese vage Aussage doch würde sie halt selbst einschätzen müssen.

Nun kontaktete sie die Personen die sie für sinnig hielt, wie die Chefingeneurin angeordnet hatte aus ihren jeweiligen Ruhephasen. Im Anschluß orderte sie eine Ablösung für Lorilla selsbt auf die Brücke um selber zum AT zu stoßen. Wobei sie als erstes eine eigene Ausrüstung zusammen stellen.

Das Verlassen der Brücke der Wissenschaftlerin würde eingeleutet werden sobald die CI oder auch der komissarische Kapitän erkennbar keine Anliegen mehr an sie hatten.

BildBild

=/\= Lieutenant Lorilla Mival =/\=
Leitender Wissenschafts Offizier
U.S.S. Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
John Shepard
Captain
Captain
Beiträge: 1448
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:33

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon John Shepard » So 14. Jan 2018, 20:25 #243 »

SevalaAnzeigen
"Das sollte kein Problem sein Waffen auszuleihen. Wie du weißt, habe ich ein keines Arsenal ja einlagern lassen in der Waffenkammer der MACO´s und stelle ich diese gerne zur Verfügung. Ebenfalls habe ich eine Anfrage...An das Militär auf den Planeten gerade gesendet mit der bitte zwei weitere Kisten mit Waffen und Munition zur Verfügung zu stellen. Eine Antwort sollte innerhalb einiger Minuten eigentlich eintreffen. Ich gehe aber davon aus, das diese Anfrage positiv aufgenommen wird und entweder von einen der Zerstörer ein Shuttle herüberkommt oder vom Planeten selbst."
"Sehr gut.",

entgegnet er, wobei in wenigen Momenten später ihn einfällt, dass die MACOs als Hauptwaffe die Schaum- und Immobilisierungswaffen haben. Doch sowohl für die MACOs als auch die SOs, wären eine Sekundärwaffe recht hilfreich. Somit wären alle etwas flexibler in ihrer Handlung.
SevalaAnzeigen
"Natürlich kann ich dann auch die MACO´s und alle Sicherheitsoffiziere, die du mit den Waffen bewaffnen willst, einweisen. So schwer sind sie nicht zu bedienen und ich denke ich brauche vielleicht 30 Minuten bis zur sicheren Handhabung und nochmal 30 Minuten auf den Holodeck oder der Schießbahn damit sich das Team an die Waffen gewöhnen können."
John denkt kurz nach. Dass sich Sevala - als Experin ihrer Waffen - anbietet, kommt ihn gut gelegen. Die Frage ist grad nur, wie er das Handling beauftragt, dass sowohl die Leute unterwiesen wurde, als auch die nötigen Führungsoffiziere auf der Brücke bleiben.

"Gut, gut. Ich würde vorschlagen, die Einweisung verlegen wir so, dass ihr vor dem Eintreffen ca. 1 1/2 Stunden Zeit habt. Sprich: Zeit plus Puffer."

Er dreht sich gen Mr. Rush:

"Mr. Rush? Bestimmt trainieren die MACOs bereits mit den Immobilisierungswaffen, doch ich möchte bitte, dass diese auch mit den neuen Waffen unterrichtet werden. Es soll mindestens eine Mekanianische Waffe in einer Einheit vertreten sein. Koordinieren Sie sich auch mit der Sicherheit, dass die Sicherheitsoffiziere auch instruiert werden. Bis zum Eintreffen der Borg muss alles erledigt sein. Doch bevor Sie loslegen, würde ich gerne noch die taktische Situation besprechen, worauf Sie mit den nächsten Aufgaben bitte bis danach warten."

Er wendet sich dann wieder gen Sev zu und hört ihren weiteren Instruktionen zu.
SevalaAnzeigen
"Unsere Schiffe werden eine Verteidigungsschneise bilden und versuchen den Kubus solange vom Planeten fernzuhalten, bis die Verstärkung eintrifft. Diese ist jedoch noch in einen Kampf verwickelt und es könnte dauern bis diese hier eintrifft. Deswegen müssen wir leider mit dem was wir hier haben erst einmal zurechtkommen. Jedoch muss ich warnen, das die Einflugsschneise vom Kubus zum Planeten dringend gemieden werden sollte. Wir haben die letzten 12 Bodenorbitalgeschütze wieder aktiviert. Diese werden ebenfalls in den Kampf eingreifen und wir wollen schließlich nicht in die Schussbahn gelangen."
Nur kurz kommentiert:

"Verstehe."

Soweit kommt er nur, da Riley sich zu Wort meldet und seine Meinung abgibt. John begrüßt dies sehr. Mehrere Köpfe sind manchmal besser als einer. Und manchmal bringt einer den entscheidenen Anstoß, worauf aus einem wahllosen Puzzle das vollständige Bild wird. Zunächst hört John zu, was Riley erklärt:
RileyAnzeigen
"Vielleicht sollten wir genau das Gegenteil tun und die Schneise, dem Anschein nach, mehr beschützen um die Borg genau in die Schussbahn zu locken.
Auch wenn mir im allgemeinen nicht mehr viele Flugmanöver einfallen, die die Borg nicht schon kennen. Wir könnten die Gegenwehr und die Flugmanöver gemeinsam Koordinieren, auch wenn die Mekanier dabei das Kommando ihrer Schiffe einem Führungschiff übergeben müssten.
Wenn wir gegen einen Bienenschwarm (Kollektiv) kämpfen, sollten wir es bei uns ähnlich Handhaben. Ansonsten würden mir noch selbstreplizierende Treibminen einfallen, die die Borg etwas beschäftigen. Aber das wäre etwas,d as man mit dem CI ausarbeiten müsste. Oder wollten sie das im BR besprechen Kommander?"
Zumindest auf seine Frage reagiert er sofort:

"Nein, nein. Da die laufende Kommunikation für uns wichtig ist, können wir hier in lockerer Runde uns ruhig besprechen."

Zwar mit dem Oberkörper gen Sevala gewandt, den rechten Ellenbogen auf die Lehne gelehnt - wie zuvor auch um mit Sevala zu sprechen - schaut er kurz zu Riley, um ihn mitzuteilen, dass die Besprechung ruhig auf der Brücke geführt werden kann. Dann schaut er nach unten, auf den Boden, zieht sich mit den Gedanken zurück und brummt überlegend. Ein kurzer Gedanke fliegt in sein Kopf, dass er froh ist, dass Isabella auf der Außenmission nicht teil nimmt. Dann aber widmet er sich allen angetragenen Informationen, bart sie geistig vor sich auf, priorisiert sie, verbindet die Ideen und Gedanken um nach einigen Sekunden des Schweigens zu Sevala gewandt, aber für alle hörbar zu erklären:

"Für die Treibminen werden wir keine Zeit haben. Doch mein ursprünglicher Gedanke war es, aus dem magnetischen Nordpol anzugreifen. Von dort aus, wird kein Schiff von den Sensoren entdeckt. An eine vorverlegte Kampflinie hatte ich auch erst gedacht. Fakt ist, wir müssen den Außenteam Zeit verschaffen und notfalls auf Zeit spielen, bis die Kavalerie einrückt. Doch auf diese will ich ungern setzen.
Mr. McCormick? Ihr Vergleich, den Kubus wie einen Bienenschwarm zu vergleichen, war brilliant. Es mögen zwar im Kubus Viele sein, die wie ein Bienenschwarm operieren, doch es ist nur ein Kubus. Wir hingegen, sind aber mehrere Schiffe. Wenn es um Feuerkraft geht, versuchen wir uns immer wieder mit den Borg zu messen, anstatt auf das zu kommen, was unsere Stärke ist und zwar: Einfallsreichtum, Kreatitivität und Wendigkeit.
Wir haben immer noch unser Ass im Ärmel, dass nur richtig ausgespielt werden muss."
,

er schaut zu Sevala und dann zur Riley. Gemeint ist der Dekodierer, was er dann allen Beteiligten nochmal ins Gedächtnis ruft:

"Den Dekodierer. Die Frage ist, wie wir an eine der Borg-Drohnen kommen, um das Ass perfekt ausspielen zu können. Sobald der Kubus in Beamreichweite am Planeten ist, könnte er Drohnen runter schicken, doch das hätte weitreichende Risiken. Solange wir im Orbit – mithilfe der Orbitalen Verteidigungsanlagen – auf den Kubus feuern, diese die Schilde nicht senken, steht es bei uns immer Feuerkraft gegen Feuerkraft."

Kurz unterbricht John seine Gedanken und gibt Sevala einige Informationen zum Dekodierer frei, damit sie auch etwas anfangen kann. Die wichtigen Details hält John natürlich unter Verschluss – sprich die genaue Funktionsweise. Doch Sevala sollte wissen, wie sein Plan ist und was zuvor bei der Besprechung raus kam.
Kurzbericht für SevalaAnzeigen
Wenn eine Antenne an eine Drohne befestigt ist, kann man die Kommunikation von Drohne zum Kubus – durch den Dekodierer – abfangen, entschlüsseln und verwenden, um dann eine weitere Nachricht ins Hive-Bewusstsein der Borg (im Kubus) zu senden. Dies sollte die Arbeitsweise der Drohnen entschleunigen und behindern, worauf die Verteidigungsflotte die Borg zerstören können. Risiken dabei wäre die "Wartezeit", die der Dekodierer braucht, bis er die Frequenz raus hat.

BildBildBild
BildBildBild

=/\= Captain John Shepard =/\=
Kommandierender Offizier
U.S.S.Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Jeremi Rush
Ensign-y
Ensign-y
Beiträge: 108
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 11:14

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II / Brücke

Beitragvon Jeremi Rush » Mo 15. Jan 2018, 22:29 #244 »

Jeremi blickte von seiner Konsole auf und schaute den Commander an.

"Die MACO's trainieren bereits mit den Immobilisierungswaffen, das ist richtig."

Sagte er und hörte dem Commander weiter zu. Da er schon damit gerechnet hatte das der Commander zuerst die taktische Situation besprechen wollte, dadurch war er nicht überrascht.

"Ich werde mich nach der Besprechung über die taktische Situation mit unserem Sicherheitschef in Verbindung setzen und alles Koordinieren Commander."

BildBild

=/\= Ensign Jeremi Rush =/\=
Taktischer Offizier
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Sevala Crux
Nequi
Nequi
Beiträge: 920
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 21:52

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon Sevala Crux » Di 16. Jan 2018, 07:17 #245 »

Sevala musste wirklich nicht lange auf eine Antwort von der militärischen Führung des Planten warten den ihr PADD zeigte ihr eine eingehende Nachricht an, mit der Bewilligung ihrer Anfrage. Ein Shuttle wurde gerade beladen und machte sich vom nächst liegenden Zerstörer auf den Weg zur Avalon. Somit war das auch geklärt und sie sendete die Nachricht weiter an John um ihn nicht beim Gespräch mit Riley und Jeremi zu stören. Erst als er fertig war wandte sie sich wieder an ihn.

"John wir haben das okay für die Waffen, sie werden gerade verladen und ich denke in einer halben Stunde sollte ein Shuttle um eine Landeerlaubnis bitten."

dann sah sie wieder auf ihr PADD, denn John hatte ihr die freigabe des Dekodierers gegeben, zwar nur eingeschränkt, doch es reichte um zu verstehen, was sie vorhatten, so überlegte sie kurz ob sie deswegen ein Vorschlag äußern sollte tat es dann aber.

"Wir Mekanianer könnten ein paar Entertrupps erübrigen. Unsere Zerstörer haben genug Marines die sonst im Kampf nur herum sitzen würden und unsere Entershuttles sind für solche aktionen ausgestattet. Diese könnten sich im Kampf den von hinten nähern, andocken und dann mit mehreren Teams eindringen. Einige könnten in den Shuttles die Sender aufstellen andere könnten dann die Drohnen mit den Dekodierern versehen. Somit müssten nicht die Drohnen erst auf die Oberfläche gelassen werden. Ich denke da werden sich viele freiwillige finden, die dieses Kommando übernehmen wollen."


erklärte sie dann. An Riley wandte sie sich dann.

"Was die abgabe des Kommandos an ein Führungsschiff betrifft. Da kann ich ihn nichts versprechen, wir sind da eigen wie sie schon gemerkt haben und ich denke nicht, das die militärische Führung hier im System das mitmachen wird. Ich könnte jedoch aber diesen Vorschlag weiter reichen jedoch kann ich nichts versprechen."


Ja es war nicht einfach, sie mussten koordiniert arbeiten und Pläne so abpassen, das alles passte und da mussten beide Seiten kompromisse schließen. Für Sevala war es sogar noch anstrengender, sie musste sich zurzeit um beide Seiten kümmern, auf einer Seite war ihre Rasse und auf der anderen die Sternenflotte mit der Avalon. Sie musste beide Seiten so zusammenführen, das sie soweit zufrieden waren, das auch ihre Pläne funktionieren konnten. Und dann kam noch die Ausbildung der MACO´s und der SO´s hinzu, bei den sie sich freiwillig zur verfügung gestellt hatte.

Sie seufzte kurz wandte sich dann aber an Jeremi.

"Können sie es dann so einrichten, das die Waffenlieferung direkt in die Waffenkammer der MACO´s gebracht wird, wenn das Shuttle landet und mir dann bescheid geben? Ich werde zwar eine Liste bekommen, was wir kriegen und muss den Empfang noch bestätigen, doch das macht mehr sinn in der Waffenkammer als im Shuttlehangar. Von dort würde ich dann auch die Ausgabe der Waffen und das Training koordinieren. Natürlich wenn sie nichts dagegen haben."


sagte sie dann wobei sie sich schon wieder um die nächsten Nachrichten vom Planeten kümmern musste, die auf ihren PADD wieder eintrafen, schließlich konnte dort etwas wichtiges dabei sein, doch das war nicht der fall und so widmete sie sich wieder der kleinen öffentlichen Besprechung.

BildBildBild
Bild

Sevala Crux
Nequi / Verbindungsoffizier
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
T'Saira
Commander-r
Commander-r
Beiträge: 1099
Registriert: So 20. Dez 2015, 01:19

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke -> TR2

Beitragvon T'Saira » Di 16. Jan 2018, 11:47 #246 »

Noch einige Moemnte lang ruhten T'Sairas Blicke auf Lorilla. Allerdings war ihre Kenntnis im Lesen von Gesichtsausdrücken und Blicken nicht so groß, um daraus zu schließen, dass diese mit den Informationen unzufrieden war. Doch solange sie nicht nachfragte konnte T'Saira ihr keine Informationen geben. Sie ist eine fähige Führungsoffizierin. Sie wird die Einteilung und Belastungsgrenze ihrer Abteilung am besten kennen und wie viele Personen sie zur Überwachung der Umstände dort unten benötigt. Damit sie ihr knapp zu und wandte sich ihrer eigenen Konsole zu. Sie beorderte ihren Stellvertreter auf die Brücke und stellt einen Trupp an Technikern zusammen, welche sie mit auf die Planetenoberfläche nehmen würde und informierte diese.

Es waren noch drei Minuten zeit um zum Transporterraum zu kommen. T'Saira war zufrieden. Sie trat an den Centerseat heran und wartete, bis sie sich kurz zu Wort melden konnte.

"Commander Shepard? Ich melde mich bei Ihnen aus dem Transporterraum, sobald wir zum Beamen bereit sind."

Sie nickte auch Sevala zu und wandte sich dann zum Gehen. ihr Weg führte sie zum TL wo sie noch einige Moemnte auf Lorilla wartete um sich dann zum Transporterraum 2 auf den Weg zu machen.

BildBild
BildBild

=/\= Commander T´Saira =/\=
Erster Offizier
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Riley McCormick
Lieutenant-r
Lieutenant-r
Beiträge: 377
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 13:41

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon Riley McCormick » Di 16. Jan 2018, 14:45 #247 »

"Wir bekommen noch weitere Verstärkungen? Ich meine neben den Mekanisches Schiffen?" Fragte Riley den Kommander beinahe Hoffnungsschöpfend. Alles auf ein Ass zu setzen fand er etwas Risikoreich, dennoch würde er das vor versammelter Brückenmannschaft nicht erwähnen.
Zudem wäre es eher die Aufgabe des XO dem Cpt. hier beratend zur Seite zu stehen. Wer nun jetzt uach immer die Nummer Eins für den Kommander war. Hatte keine leichte Aufgabe vor sich.

Über den Nordpol die Schiffs-Signatur zu verbergen, war eine gute Idee. Er befürchtet nur, das die Borg auch damit rechneten.

Es war die Frage, wie schnell sie die Gener anpassem würden und wie schnell sie ihre Waffen neu einstellen konnten...

BildBildBild

=/\= Lieutenant Riley McCormick =/\=
Pilot / Conn / Ops
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
John Shepard
Captain
Captain
Beiträge: 1448
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:33

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon John Shepard » Di 16. Jan 2018, 16:29 #248 »

"Ich werde mich nach der Besprechung über die taktische Situation mit unserem Sicherheitschef in Verbindung setzen und alles Koordinieren Commander."

John wendet sich nochmal gen Rush:

"Tun Sie das bitte ohne Anwesenheit des CdS. Er wird mit auf die Außenmission gehen.",

dann meldet sich Sevala schon zu Wort und schlägt einige Enterteams vor, worauf John anerkennend nickt, aber sich noch nicht dazu äußert. Während Sevala sich zu Riley widmet, schaut er abwechselnd zu den Personen, bis Sev selbst eine Bitte an den TO wendet, wo die Waffen geliefert werden sollen. John schaut zu Jeremi, nickt ihm bestätigend zu, worauf er die Bitte ausführen darf.

In wenigen Augenblicken tritt die Vulkanierin vor dem Centerseat und berichtet ihr weiteres Vorgehen, worauf John auch ihr zunickt und ihr grünes Licht gibt. Für John gab es keine hindernden Gründe. Für ihn ist es mehr wichtig, dass sie endlich Augen auf der Insel bekommen und die Situation unten sondieren können. Daher würde er sie schon gerne so schnell wie möglich weg schicken, doch er vertraut auf T'Saira's Kompetenzen.

Auf Riley's überraschte Aussage, dass sie noch mehr Verstärkung bekommen würden, neben den Mekanianischen Schiffen, schaut John wieder zu Riley:

"Ganz ruhig Lt. Bis jetzt sind noch alle Karten offen. Wie unsere Beraterin, Mrs. Crux,..",

dabei deutet er gen sie:

"... berichtete, sind derzeit einige Schiffe noch in Kampfhandlungen verwickelt, worauf wir auf die Unterstützung noch warten müssen. Ich bin gerne für jegliche Unterstützung dankbar, doch wir sollten uns nicht drauf verlassen und einige Pläne im Petto haben."

Laut Rangordnung, wäre B'Dakra, der Chef der Sicherheit, der 2. Offizier, wobei T'Saira - nach Shepard - die Ranghöchste auf dem Schiff ist. Somit wäre John sowohl der Captain, Commander und 1. Offizier zugleich. Doch aufgrund der speziellen Lage, gibt es keine großen Probleme, diese Aufteilung beizubehalten oder zu verändern.

BildBildBild
BildBildBild

=/\= Captain John Shepard =/\=
Kommandierender Offizier
U.S.S.Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
Riley McCormick
Lieutenant-r
Lieutenant-r
Beiträge: 377
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 13:41

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon Riley McCormick » Mi 24. Jan 2018, 08:30 #249 »

Riley dachte sich, dann stehen wir vielleicht alleine da. Ich hoffe das einige der Vorschläge Wirkung zeigen. Die Borge waren einfach zu gefährlich als sie einfach zu unterschätzen. Zu schnell zu anpassungsfähig, zu tötlich.
Welche Idee könnte der Crew nun noch einfallen, die die Borg nicht einfach voraus sahen oder in kürzester Zeit errechneten. Wo war ein übermächtiger Gegner wenn man ihn einmal brauchte.

Gab es sowas in diesem Sektor, wohin man die Borg in letzter Gewalt locken konnte? Riliey sinnierte vor sich hin.

Mit einem bestätigenden Nicken reagierte er euf Kommanders Shepard Aussagen und hoffte das beste.

BildBildBild

=/\= Lieutenant Riley McCormick =/\=
Pilot / Conn / Ops
USS Avalon - NCC 84329-A

Benutzeravatar
John Shepard
Captain
Captain
Beiträge: 1448
Registriert: Fr 1. Jan 2016, 18:33

Bordleben 7 - Neue Allianzen - Part II - Brücke

Beitragvon John Shepard » Fr 26. Jan 2018, 16:50 #250 »

Die Lage ist etwas verfahren. Es ist gut, dass Sevala als Beraterin an Bord ist, somit werden Missverständnisse gleich von vornherein ausgeräumt. Somit erklärt sie, dass die hiesige Führung das Kommando nicht ablegen wollen würde. Auch bot sie an, einpaar Enterteams bereit zu stellen, was aber mehr einem Selbstmordkommando gleicht, weil ein Borg-Kubus hat mindestens 10.000 Drohnen an Bord. Doch Sevala's Vorschlag ging sogar noch weiter, dass das Enterkommando die Antennen anbringen und den Dekodierer verwenden sollte.

"Ich denke, wir werden auch so gut miteinander koordinieren. Doch fragen kostet nichts. Wie Mr. Mc Cormick schon sagte, wenn die Borg im Schiff wie ein Bienenschwarm operieren können, können wir das mit mehreren Schiffen auch und das sogar besser, als ein einziges Borg-Schiff. Also frag bitte die örtliche Führung.

Was das Enterkommando betrifft hab ich einige Bedenken. Zunächst, soweit ich weiß, können Enterschiffe auch erst an einem Schiff andocken, wenn die Schilde unten sind. Das heißt, während Kampfhandlungen, werden diese auch nicht andocken können. Davon ab, müssten wir den Enterteams die Funktionsweise der Antennen erklären - was an sich kein Umstand ist - doch wir müssten den Dekodierer auch aus den Händen geben und mit einem Shuttle transportieren, der abgeschossen werden kann, wie Tontauben. Abgesehen davon, dass die Föderation es verbietet, einfach so Technologie aus den Händen zu geben. Doch davon ab, was mir mehr auf den Magen schlägt sind die hohen, kommenden Verluste. Ich kann dein Volk nicht um solch ein Opfer bitten, selbst wenn es möglich wäre."


John schaut gen Hauptmonitor und überlegt einen Augenblick. Nach einigen Momenten:

"Wir werden den Dekodierer in ein Shuttle verfrachten und ihn mit einem MACO-Team gen Nordpol bringen. Dort wird das Shuttle aufgrund des magnetischen Pols unentdeckt bleiben. Die Avalon wird mit der mekanianischen Flotte an der vorverlegten Kampflinie fliehen. Sollten die Borg kampfunfähige Schiffe entern wollen, müssen wir einige Drohnen auf die Avalon holen und immobilisieren Sie mit unseren Waffen. Wir fliegen dann gen Nordpol, holen uns den Dekodierer zurück aufs Schiff und besorgen uns die Frequenz. Sollte die vorverlegte Kampflinie scheitern, wird der Kubus unweigerlich gen Planeten fliegen und dort mit der Assimilierung beginnen. Das MACO-Team wird sich dann mit dem Dekodierer runter beamen und die Antenne anbringen, den Standort verteidigen und die Daten gen Avalon schicken - sofern wir noch da sind. Ansonsten wird das Shuttle einige Trikobalttorpedos besitzen, die ausreichen werden, um den Kubus zu zerstören. Wir müssen nur dafür sorgen, dass das Shuttle authark genug ist, sowohl den Dekodierer zu beamen, als auch die Botschaft gen Kubus zu senden, um dann schlussendlich - wenn die Borg verwirrt sind - angreifen zu können.",

wieder wendet er sich gen Sevala.

"Ich würde es sehr begrüßen, wenn ein Mekanianisches Schiff auch am Nordpol wartet. Ich erhoffe mir damit, dass der magnetische Effekt bei euren Schiffen auch funktioniert und das Schiff somit getarnt ist. Eure Zerstörer haben mehr "Manpower", worauf wir über das Shuttle Verteidigungsteams vom Schiff gen Dekodierer beamen können, egal wo dieser dann steht. Davon ab, sobald wir die Frequenz geknackt haben, könnten wir noch etwas mehr Feuerpower gebrauchen, worauf dann das Mekanianische Schiff über den Nordpol zum tragen kommt. Mithilfe des Mekanianischen Schiffes und der Trikobaldtorpedos, müssten wir genug Feuerkraft haben, um den Kubus ein für alle mal zu zerstören, plus die Verteitidungsanlagen auf den Planeten, selbstverständlich.

Noch Fragen? Einwände?"


Der Plan steht somit und damit ist auch die Entscheidung getroffen. Nun gilt es, die Ideen und Pläne umzusetzen und das "Endspiel" einzuleuten.

BildBildBild
BildBildBild

=/\= Captain John Shepard =/\=
Kommandierender Offizier
U.S.S.Avalon - NCC 84329-A


Zurück zu „USS Avalon - NCC 84329-A“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 0 Gäste